Hafen gewinnt an Freizeitwert

Bottighofen will sein Hafen-Areal attraktiver machen. Dazu werden unter anderem Gratis-E-Bikes vermietet und das Hafen- und Fischerfest wiederbelebt.

Urs Brüschweiler
Merken
Drucken
Teilen
Sie wollen mit Solarstrom und «Flyer» den Hafen beleben: Hans Ernst, Geschäftsstellenleiter der Raiffeisenbank Bottighofen, Gemeindeammann Urs Siegfried und Gemeinderat Roger Zängerle. (Bild: Nana do Carmo)

Sie wollen mit Solarstrom und «Flyer» den Hafen beleben: Hans Ernst, Geschäftsstellenleiter der Raiffeisenbank Bottighofen, Gemeindeammann Urs Siegfried und Gemeinderat Roger Zängerle. (Bild: Nana do Carmo)

BOTTIGHOFEN. An sommerlichen Spitzentagen radeln bis zu 3000 Velofahrer täglich durch Bottighofen. Die Messstation auf dem Radweg liefert die höchsten Zahlen in der ganzen Schweiz. Dieses Potenzial an Touristen möchte die Gemeinde nutzen und mehr von ihnen an den nahen Hafen locken. Wegweiser sollen dabei helfen.

Die Aufwertung und Belebung des Areals ist eines der Ziele in aktuellen Ortsplanung. «Wir haben dazu einige Massnahmen ins Auge gefasst», sagt der zuständige Gemeinderat Roger Zängerle. Am augenfälligsten und bereits realisiert ist die Solarstrom-Anlage, welche von der Raiffeisenbank Regio Altnau für diesen Sommer zur Verfügung gestellt wurde. Hier können zum Beispiel Velotouristen die Akkus ihrer E-Bikes oder ihre Mobiltelefone an zwei Steckdosen kostenlos wieder füllen. Das passende Ladegerät müssen sie aber selber mitbringen.

Solarstrom für 220 Schiffe

Weiter fasst die Gemeinde den «blauen Anker» für ihre Marina ins Auge. Dieses Label erhalten energiebewusste und saubere Häfen verliehen. Auch eine grosse Solarstromanlage auf dem Hafengebäude ist für das nächste Jahr in Planung. Sie soll einst den Bedarf der Schiffe in den 220 Liegeplätzen decken. Ab dem ersten Juli stehen im Hafengebäude als weitere Attraktivitätssteigerung für die Boots-Gäste und andere zwei «Flyer» zur Gratis-Miete bereit. Die Elektro-Fahrräder wurden der Gemeinde von der Hersteller-Firma zur Verfügung gestellt.

«Schlössli» muss bleiben

Ganz wichtig für Bottighofen und Gemeindeammann Urs Siegfried ist, dass die Wirtschaft zum Schlössli bestehen bleibt. «Das läuft nach der Wiedereröffnung sehr gut.»

Zwei Veranstaltungen verleihen dem Bottighofer Hafen weitere Anziehungskraft. Vom 16. bis zum 18. August findet erneut die Wassersportmesse InwaterBoatShow statt. «Und wir denken über die Wiederbelebung des Fischer- und Hafenfestes nach, welches in den letzten Jahren nicht mehr durchgeführt wurde. Das ist auch ein Appell an die Vereine», sagt der Gemeindeammann.