Gute Stimmung auch ohne Alkohol

Die Kodex-Stiftung zeichnete in Romanshorn über 100 Jugendliche für ihren freiwilligen Verzicht auf Suchtmittel aus. Mit den richtigen Freunden sei es kein Problem, sagt eine von ihnen.

Gunhild Rübekeil
Drucken
Eine Goldmedaille für den Verzicht: Jugendliche auf der Bühne des Bodansaals. (Bild: Gunhild Rübekeil)

Eine Goldmedaille für den Verzicht: Jugendliche auf der Bühne des Bodansaals. (Bild: Gunhild Rübekeil)

ROMANSHORN. Dass sich auch nüchtern feiern lässt, bewiesen am Montagabend über hundert Jugendliche im Bodansaal. Die Kodex-Stiftung hatte sie eingeladen, um sie für ihren freiwilligen Verzicht auf Zigaretten, Alkohol und Medikamente (Missbrauch) zu ehren. Für einen beschwingten Auftakt sorgte die Band «Rom8590» der Sekundarschule Romanshorn-Salmsach, die begeisterten Applaus erhielt. Danach überreichten Gemeinderätin und Sekundarlehrerin Käthi Zürcher und ihr Lehrerkollege Jürg Marolf Goldmedaillen an jene 35 Jugendlichen, die mit der dritten Stufe das Programm abgeschlossen haben. 70 Mal Bronze und 41 Mal Silber gab es für ein und zwei Jahre Verzicht.

«Erfahrungsgemäss trennt sich nach der Bronzestufe die Spreu vom Weizen», erklärt Sibylle Hug, die dem Kodex-Team im Bezirk Arbon angehört. «Am Schluss bleiben etwa zwei Drittel der Jugendlichen am Ball.» Dass der Anteil an Romanshornern in ihrem Bezirk so hoch ist, resultiert aus der engen Zusammenarbeit mit der hiesigen Sekundarschule, die auch für den Apéro im Anschluss an die Auszeichnungen sorgte – natürlich alkoholfrei. Kodex habe vor allem zum Ziel, den Einstieg in den Konsum von Zigaretten und Alkohol hinauszuzögern. «Je früher die Jugendlichen damit anfangen, desto heftiger sind die Auswirkungen», sagt Hug. Eine Studie des Instituts für Sucht- und Gesundheitsforschung Zürich habe gezeigt, dass die Kodex-Teilnehmer tatsächlich weniger suchtgefährdet sind.

Roger Weyermann, Timmy Frischknecht und Jasmin Züllig haben bis zum Schluss durchgehalten. Probleme mit dem Verzicht hatten sie nicht. «Man muss nur die richtigen Kollegen haben», weiss Jasmin. Timmy und Roger sind als Sportler zusätzlich im Präventionsprogramm «Cool & Clean» engagiert und sozusagen doppelt abgesichert. Für sie ist klar, dass sie auch künftig auf Alkohol und Zigaretten verzichten wollen.