Güttingen im Konfettiregen

Zur Guggemusig der Buchtäfäger marschierten am Samstag rund 150 grosse und kleine Fasnächtler durchs Dorf.

Hana Mauder Wick
Drucken
Teilen
Partnerlook: Eine grosse und kleine Kuh laufen im Umzug mit. (Bild: Hana Mauder Wick)

Partnerlook: Eine grosse und kleine Kuh laufen im Umzug mit. (Bild: Hana Mauder Wick)

GÜTTINGEN. Fasnacht und Phantasie gehören zusammen. Das zeigt ein Blick in die kunterbunte Menschenmenge vor der Rotewis. Punkt 14 Uhr marschiert die Schar zu den Rhythmen der Buchtäfäger aus Salmsach los. «Ich zeige den Leuten, wo es langgeht», sagt Annemarie Vogt mit ihrer orangen Lockenperücke. Sie führt den Kinderumzug über die Hörnlistrasse via Käserei, Unterdorfstrasse und über den Kreisel auf einen Rundgang durchs Dorf. Vom Dschungelbuch samt Kunstpalme über Clowns und Hexen, Feen, rosarote Plüschhasen, Pinguine bis hin zu Prinzessinnen zogen allerlei kuriose Wesen durch die Gassen. «Wir sind als Bauernhof und Tierarzt unterwegs», sagt Gemeinderätin Sandra Stadler. Aber auch die Clowns Gino Wagner und Lukas Thalmann haben ihren Spass: «Wir kommen seit Jahren zum Umzug. Es ist lässig.»

Wienerli zur Stärkung

Der Umzug mit Kindermaskenball ist ein Klassiker. Jahrelang wurde er vom Frauenverein durchgeführt. In diesem Jahr aber führt der Frauenturnverein Regie: «Der Rahmen bleibt unverändert», versichert Präsidentin Susanne Koller. «Nach dem Umzug feiern die Kinder beim Maskenball. Für den kleinen Hunger sponsert die Gemeinde Wienerli und Brot.» Es wird gefeiert, getanzt und die besten Masken werden prämiert. Zum guten Ton gehört der Gastauftritt der Nachbargemeinde Altnau. «Wir sind aus Schlumpfhausen», verrät Muki-Leiterin Manuela Baumann.

Ein Dorf, drei Events

Der Umzug mit Maskenball gehört zu einem Gesamtprogramm. Der TV, die Damenriege und der FTV ziehen dafür am selben Strick. «Am Freitag startete das Fasnachtswochenende mit der Ü30-Party», erklärt Mediensprecher Matthias Rutishauser. Am Samstagabend stieg der Maskenball im Gaudiloch.

Aktuelle Nachrichten