GÜTTINGEN: Coop zieht es ins Dorf

Der Grossverteiler wird voraussichtlich im Herbst 2017 eine Filiale an der Güttinger Hauptstrasse eröffnen. Das Baugesuch liegt seit gestern auf. Das Angebot soll Einwohner der Region sowie Pendler ansprechen.

Martina Eggenberger Lenz
Merken
Drucken
Teilen
Auf dieser Wiese vis-à-vis des Hotels Lindeneck baut die HRS Real Estate AG ein Ladenlokal für Coop. (Bild: Andrea Stalder)

Auf dieser Wiese vis-à-vis des Hotels Lindeneck baut die HRS Real Estate AG ein Ladenlokal für Coop. (Bild: Andrea Stalder)

GÜTTINGEN. Jetzt ist es also definitiv: Die HRS Real Estate AG baut für Coop in Güttingen ein Ladenlokal. Auf der freien Parzelle an der Hauptstrasse, direkt am Kreisel im Zentrum, soll ein eingeschossiger Bau mit einer Gesamtfläche von rund 1000 Quadratmetern entstehen. Gestern wurde das Baugesuch publiziert. Es liegt bis zum 30. März öffentlich auf. Coop wird sich laut einer gemeinsamen Mitteilung der beiden Unternehmen in das Gebäude einmieten und den grössten Teil beanspruchen. Die Investitionssumme beträgt vier Millionen Franken.

Vorgesehen ist eine Verkaufsfläche von etwas mehr als 500 Quadratmetern. Auf diesen soll ein breites Sortiment an Artikeln des täglichen Bedarfs präsentiert werden. Gemäss Coop-Sprecher Markus Brunner wird besonders viel Wert auf Frischprodukte und die Bio-Palette gelegt. Erwähnt wird auch das grosse Weinsortiment des Detailhändlers. Von der Grösse her sei die geplante Filiale mit jenen in Sulgen oder Müllheim vergleichbar.

Neue Arbeitsplätze

Coop begründet den Schritt für die Investition in Güttingen mit dem «vielversprechenden Standort». Man wolle nicht nur Güttinger, sondern auch Kunden aus umliegenden Gemeinden ansprechen – und vor allem auch die Pendler. Das Verkehrsaufkommen auf der Hauptstrasse beträgt 14 000 Fahrzeuge täglich.

Mit dem Coop-Neubau werden voraussichtlich zehn bis zwölf Stellen geschaffen, wie Brunner auf Anfrage sagt. Noch keine Angaben konnte er zu den vorgesehenen Öffnungszeiten der Filiale machen.

Volg und Coop direkt vis-a-vis

Für seine aussergewöhnlichen Öffnungszeiten in der ganzen Region bekannt ist der Güttinger Volg, der ebenfalls direkt am Kreisel liegt. Der Güttinger Gemeindepräsident Urs Rutishauser sagt, aus seiner Sicht habe es im Dorf Platz für beide Anbieter, den bisherigen und den neuen. Vor allem im Hinblick auf die geplante Zentrumsüberbauung auf dem alten Schulareal sei das erweiterte Angebot begrüssenswert. Güttingen werde in den nächsten Jahren bekanntlich 500 zusätzliche Einwohner zählen können.

Nebst den langen Öffnungszeiten, gerade am Sonntag, sei auch die Tankstelle ein Vorteil für Volg. Ausserdem hätten die beiden Läden ihr eigenes Publikum. Die Bewohner der Region würden in Zukunft vielleicht weniger nach Kreuzlingen fahren, um den Grosseinkauf zu erledigen. Das wirke sich wiederum positiv auf die Verkehrsbelastung in der Stadt aus, bemerkt der Gemeindepräsident.

Baubeginn noch dieses Jahr

Im Neubau ist eine Restverkaufsfläche von 100 Quadratmetern noch frei. Für Kunden erschlossen wird das Areal ab der Bahnhofstrasse. Es sind 36 Parkplätze im Aussenbereich geplant. Die Zulieferung erfolgt über die Bachstrasse. Der Baubeginn ist auf diesen Herbst terminiert. Die Eröffnung soll ein Jahr später stattfinden.

Das Modell zeigt den Kreisel im Güttinger Zentrum sowie den grossen, flachen Neubau für Coop. (Bild: pd)

Das Modell zeigt den Kreisel im Güttinger Zentrum sowie den grossen, flachen Neubau für Coop. (Bild: pd)