Gucci-Täschli vom Bauernhof

Zum ersten Mal führte Silvia Scheuerle einen Bauernhof-Flohmarkt durch. Viele Interessierte kamen nach Mauren um nach Brauchbarem zu stöbern.

Monika Wick
Drucken
Teilen
Chenoa Streckeisen verkauft einem Flohmarktbesucher einen Teddy. (Bild: Monika Wick)

Chenoa Streckeisen verkauft einem Flohmarktbesucher einen Teddy. (Bild: Monika Wick)

MAUREN. Flohmärkte und Brockenhäuser sind seit jeher eine grosse Leidenschaft von Silvia Scheuerle aus Mauren. Gerne sucht sie auf Märkten nach Brauchbarem oder hat auch schon nutzlos Gewordenes zum Verkauf angeboten. Vor einiger Zeit reifte in Silvia Scheuerle der Wunsch, auf dem Hof, den sie mit ihrem Partner Werner Streckeisen bewirtschaftet, einen eigenen Bauernhofflohmarkt zu organisieren.

Ein Plakat von der Künstlerin

Eigens für den Anlass liess Silvia Scheuerle von der Künstlerin Hildegard Weber aus Zezikon ein passendes Plakat für den Flohmarkt gestalten und hängte es in der näheren Umgebung auf. Am vergangenen Samstag war es dann soweit. Auf den Tischen wurden zu klein gewordene Kinderkleidung und nicht mehr passende Teile aus der Erwachsenengarderobe angeboten. Auch Haushaltgeräte, Handtaschen von Gucci und Yves Saint Laurent, Schlafsäcke oder Bücher suchten neue Besitzer.

Roller, Fahrräder oder ferngesteuerte Autos wurden vor dem Erwerb auf Herz und Nieren geprüft, niemand kaufte die Katze im Sack. Viele Kinder hofften, für ihr ausgedientes Spielzeug noch einen Batzen zu erhalten.

Umsatz mit Produkten vom Hof

Den grössten Absatz fanden die landwirtschaftlichen Produkte vom eigenen Hof, wie Tannenschösslighonig, Lindenblütensirup, Würste von Wollschweinen und Süssmost. Letzterer wurde auch in der gemütlichen Kaffeestube feilgeboten. Bei einem feinen, selbstgebackenen Stück Kuchen wurde über Gott und die Welt diskutiert und das gesellige Beisammensein genossen. «Allein schon wegen den vielen schönen Begegnungen würde es sich lohnen, wieder einmal einen Bauernhofflohmarkt zu organisieren», findet Silvia Scheuerle.

Aktuelle Nachrichten