«Grünau» soll fein aussehen

KREUZLINGEN. Der Kreuzlinger Architekt Markus Amstutz will die ungenutzte Liegenschaft am Tor zum Boulevard sanieren und zu einer Stadtwohnung umbauen.

Martina Eggenberger Lenz
Drucken
Teilen
Die ehemalige Restauration Grünau an der Hauptstrasse 30 steht derzeit leer. (Bild: Andrea Stalder)

Die ehemalige Restauration Grünau an der Hauptstrasse 30 steht derzeit leer. (Bild: Andrea Stalder)

Die «Grünau» ist ein markantes Gebäude an der Einfahrt in die Kreuzlinger Hauptstrasse, das erste Haus am Boulevard sozusagen. Und hier steht es schon eine ganze Weile: eine erste urkundliche Erwähnung reicht ins Jahr 1865 zurück. Das Alter sieht man der Liegenschaft mittlerweile auch an. Architekt Markus Amstutz will ihr nun zu neuem Glanz verhelfen.

Nur noch Wohnraum

Der Kreuzlinger ist gleichzeitig Inhaber des Hauses, es gehörte früher seinen Eltern. Diese hatten einst auch das Restaurant Grünau geführt. Noch früher war im Haus ein Coiffeursalon untergebracht. Nach der Schliessung der Restauration waren im Erdgeschoss dann noch ein Tätowierstudio und später ein Secondhandladen eingemietet. Das Baugesuch für die Sanierung liegt aktuell öffentlich auf. Markus Amstutz beabsichtigt, die frühere gewerbliche Nutzung definitiv aufzuheben und die sanierten Räume zu einer grosszügigen Stadtwohnung umzugestalten.

Das äussere Erscheinungsbild des von der Denkmalpflege als wertvoll eingestuften Hauses soll erhalten bleiben: das gilt für die Fensterstruktur, den Schriftzug «Restauration Grünau», die Dachform und das kleine Dachhäuschen. Die Dachterrasse mit schmiedeisernem Geländer soll von den zukünftigen Bewohnern genutzt werden können. Darum ist ein leichter Aufbau vorgesehen. Im WC-Haus-Anbau wird ein Lift untergebracht.

Haus liegt ihm am Herzen

Markus Amstutz ist es ein Anliegen, dass die «Grünau» nach der Sanierung wieder «fein aussieht und einen würdigen Eingang zum Boulevard abgibt». Der Architekt hat ein Flair für ältere Liegenschaften. Er war unter anderem für die Sanierung des «Rosenegg» verantwortlich. Mit der «Grünau» ist er emotional besonders verbunden, «ich habe einen Teil meiner Jugend hier verbracht.»

Markus Amstutz Besitzer der Liegenschaft Grünau, Architekt (Bild: Donato Caspari)

Markus Amstutz Besitzer der Liegenschaft Grünau, Architekt (Bild: Donato Caspari)