Grosser Einsatz für die Natur

Der Sturm von Ende letzter Woche hat im Naturschutzgebiet Bäume umgeworfen. Zudem musste seinetwegen der Arbeitseinsatz abgeblasen werden.

Markus Bösch
Merken
Drucken
Teilen
Hochlandrinder im Romanshorner Naturschutzgebiet. (Bild: Markus Bösch)

Hochlandrinder im Romanshorner Naturschutzgebiet. (Bild: Markus Bösch)

ROMANSHORN. Es braucht beides – das Gewährenlassen der Natur und den Einsatz für die Natur. Im Schutzgebiet an der Aach legen jeweils acht bis zehn Leute an drei Samstagen Hand an: Sie schneiden Büsche zurück, reissen Brombeeren aus und entfernen Holz.

Teich repariert

Am letzten Samstag allerdings machte das Wetter den Freiwilligen einen Strich durch die Rechnung: «Ich musste den Einsatz absagen», sagt Max Hilzinger, der für die Organisation und Durchführung der Arbeitseinsätze verantwortlich ist. Grund sei die Ankündigung von Sturmwind gewesen.

Der Sturm hat im Naturschutzgebiet denn auch seine Spuren hinterlassen. «Bei einer Begehung habe ich umgestürzte Bäume und abgebrochene Äste vorgefunden», sagt Hilzinger. «Das wird uns wohl zusätzliche Arbeit im Januar bescheren.»

Land für Natur sicherstellen

Einmal mehr seien vom Mai bis Oktober wieder Hochlandrinder anzutreffen gewesen: Es sei immer wieder etwas Besonderes, neben diesen Tieren die nötigen Arbeiten zu verrichten, so Hilzinger.

Im Winter ziehen diese Rinder jeweils um in das Tessin: Sie gehören zur Aktion «natur-konkret» des Thurgauers Guido Leutenegger. Wer sich und der Natur etwas Gutes tun will, kann in diesem Zusammenhang eine sogenannte Kuh-Aktie kaufen. Während 10 Jahren erhält der Investor Rindfleisch mit 40 Prozent Mehrwert.

Für Romanshorn wünscht sich der umtriebige und einsatzfreudige Naturschützer und Jäger Max Hilzinger, dass die Gemeinde nicht nur an Bauland denkt: «Es gilt auch, Land für die Natur sicherzustellen. Wer mit offenen Augen durch die Natur geht, sieht tagtäglich kleine und grosse Wunder. Dann ist und wird einem die Natur auch etwas wert!»

Als Obmann des Naturschutzgebiets hat Hilzinger zusätzlich über 250 Stunden investiert.