Grosser Einsatz für die Feuerwehr Muolen

War dieser Einsatz Ihr bisher grösster als Kommandant? Wir hatten in den vergangenen Jahren vier Scheunenbrände, dieser war der grösste. Hinzu kommt die Belastung durch die toten Tiere und zwei verletzte Feuerwehrleute. Auch die Aufräumarbeiten waren sehr intensiv. Da kommt man an seine Grenzen.

Merken
Drucken
Teilen
Marcel Baumann Kommandant Feuerwehr Muolen (Bild: Urs Jaudas)

Marcel Baumann Kommandant Feuerwehr Muolen (Bild: Urs Jaudas)

War dieser Einsatz Ihr bisher grösster als Kommandant?

Wir hatten in den vergangenen Jahren vier Scheunenbrände, dieser war der grösste. Hinzu kommt die Belastung durch die toten Tiere und zwei verletzte Feuerwehrleute. Auch die Aufräumarbeiten waren sehr intensiv. Da kommt man an seine Grenzen.

Wie kam es zu den Verletzungen?

Die beiden waren die ersten vor Ort und haben sofort die Tiere aus dem Stall befreit. Dabei ist das Risiko einer Rauchgasvergiftung gross. Als die übrigen Feuerwehrleute eintrafen, wurden die beiden abgelöst und vom Ambulanzteam versorgt. Weil Fabian Hug ein Hosenbein hochgerutscht war, erlitt er auch eine Brandwunde. Die beiden wurden ins Spital gebracht, konnten es aber am Morgen wieder verlassen. Derjenige ohne Beinverletzung half später bei der Brandwache. Das hilft dabei, den Einsatz zu verarbeiten. (jw)