Gospelchor als Publikumsmagnet

ROMANSHORN. Gegen vierhundert Personen füllten am Samstagabend die evangelische Kirche beim Konzert des Gospelchors Romanshorn. Sie hörten rockige und traditionelle Gospelsongs sowie eine Gospelmesse. Chorpräsidentin Gabriela Locher zeigte sich erfreut über den grossen Publikumsaufmarsch.

Merken
Drucken
Teilen
Der Romanshorner Chor bei seinem Auftritt am Samstag. (Bild: Heinrich Schlegel)

Der Romanshorner Chor bei seinem Auftritt am Samstag. (Bild: Heinrich Schlegel)

ROMANSHORN. Gegen vierhundert Personen füllten am Samstagabend die evangelische Kirche beim Konzert des Gospelchors Romanshorn. Sie hörten rockige und traditionelle Gospelsongs sowie eine Gospelmesse. Chorpräsidentin Gabriela Locher zeigte sich erfreut über den grossen Publikumsaufmarsch. Gospel komme von Herzen und gehe zu Herzen, meinte sie. Tatsächlich wurden alle Gospellieder mit viel Gefühl und Engagement vorgetragen.

Zurückhaltender Wechselgesang

«Du brauchst nicht anzuklopfen, die Tür ist offen», sang der Chor beim Einmarsch. Dann bot er vier Songs zum Thema heilig dar. In den Wechselgesang von «You Are Holy» hätte der Chor gerne auch das Publikum einbezogen. Doch das zum grösseren Teil erwachsene und ältere Publikum liess sich nicht so schnell auf diese Musik ein. Und so weckten auch die ohne Begleitung gesungenen Gospels wie das Agnus Dei der Gospelmesse und «Jesus is the Answer» die grösste Begeisterung.

«Oh Happy Day» als Zugabe

«To believe is to feel» (glauben heisst fühlen) heisst die Maxime der Gospelsänger. Und in den dynamisch sehr packend gestalteten A-cappella-Liedern kam das am besten zum Ausdruck. Die übrigen Lieder wurden am Klavier durch den Dirigenten Martin Duijts und von der Band begleitet.

Nach dem mächtigen Applaus erklang als Zugabe zum Ausflippen und Relaxen «Oh Happy Day».

Heinrich Schlegel