Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Gleiche Löhne im Stadthaus

Kreuzlingen An der Gemeinderatssitzung vom Donnerstag haben Charis Kuntzemüller, Elina Müller und Fabienne Herzog für die SP-Fraktion ein Postulat eingereicht. In diesem geht es um die Lohngleichheit im öffentlichen Sektor. Die drei Gemeinderätinnen laden den Stadtrat ein, zu prüfen, die gleichnamige, auf Bundesebene lancierte Charta zu unterzeichnen. Obwohl die Lohngleichheit von Frau und Mann seit 36 Jahren in der Bundesverfassung festgeschrieben ist, beträgt das Gefäll noch immer 7,4 Prozent. Der öffentliche Sektor müsse mit gutem Beispiel voran gehen, heisst es im Postulat. Indem Kreuzlingen die Charta unterzeichnet, verpflichtet sich die Stadt, ihre Mitarbeiter zu sensibilisieren und die Einhaltung der Lohngleichheit zu überprüfen. Auch sollen der öffentlichen Hand nahe stehende Körperschaften dazu ermutigt werden, beziehungsweise dem Thema über das öffentliche Beschaffungswesen zu Beachtung verholfen werden. Aus dem Thurgau ist bislang noch keine Gemeinde bei der schweizweiten Aktion dabei, der Kanton hat die Charta ebenfalls nicht unterzeichnet. (meg)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.