Glauco Schaub gewinnt deutlich

Zwei Drittel der Wählenden gaben an den gestrigen Gemeinderatsersatzwahlen in Affeltrangen dem unparteiischen Glauco Schaub die Stimme. Der Elektrofachmann übernimmt das Ressort Werke vom zurücktretenden Albin Daneffel.

Mario Testa
Drucken
Teilen
Markus Keller gratuliert Glauco Schaub zu seinem Wahlsieg. (Bild: Mario Testa)

Markus Keller gratuliert Glauco Schaub zu seinem Wahlsieg. (Bild: Mario Testa)

AFFELTRANGEN. Im zweiten Anlauf gelingt ein deutliches Resultat bei den Gemeinderatswahlen in Affeltrangen. Der parteilose Kandidat Glauco Schaub vereint mit 296 Stimmen knapp zwei Drittel aller gültigen Wahlzettel auf sich. Sein Herausforderer Markus Keller von der SVP erreicht 140 Stimmen, abgeschlagen mit 25 Stimmen ist Armin Wirth von der FDP.

Erst seit drei Jahren in Märwil

«Danke, dass ich mich hier einbringen darf. Für mich ist es das erste Mal, dass ich in einem Gemeinderat mitwirke», sagt Glauco Schaub bei der Bekanntgabe der Wahlresultate im Gemeindehaus Affeltrangen. «Ich hoffe, dass ich Ihr Vertrauen in mich bestätigen kann.» Die vielen Stimmen überraschen Schaub. «Im zweiten Wahlgang gab's keine Namenliste mehr. Ich dachte, es werde knapper gegen den hier aufgewachsenen Markus Keller», sagt der Elektrofachmann Schaub. Er ist erst vor drei Jahren mit seiner Frau Tamara nach Märwil zugezogen. Die beiden haben eine Tochter.

Markus Keller gratulierte am Sonntag Glauco Schaub zum Wahlsieg. «Dieser Trend war absehbar. Und ich freue mich, dass wir nun einen neuen Gemeinderat haben», sagt er. Albin Daneffel freut die Wahl Schaubs, er überreicht ihm sein überzähliges Gemeinderatshemd. «Der beste der Kandidaten wurde gewählt», sagt der zurücktretende Ressortchef Werke. «Schaub kenn sich mit dem Bereich Strom sehr gut aus, und das ist ein wichtiger Punkt bei den Werken.»

Amtsantritt am 1. Juni

Gemeindepräsident Hans Matthey gratuliert dem neugewählten Gemeinderat und sagt: «Ich hoffe auf eine gute Zusammenarbeit. Und nicht vergessen, am 1. Juni ist Amtsantritt.» Schon im 1. Wahlgang am 28. Februar hatte Glauco Schaub die meisten Stimmen der damals noch vier Kandidierenden erhalten, scheiterte jedoch am absoluten Mehr.

Aktuelle Nachrichten