Gewerbe steht hinter Kinderkrippe

Gegen eine Mehrheit des Vorstands entschieden die Mitglieder des Amriswiler Gewerbevereins, dem Verein Kinderkrippe beizutreten und diesen damit finanziell zu unterstützen.

Merken
Drucken
Teilen

Gegen eine Mehrheit des Vorstands entschieden die Mitglieder des Amriswiler Gewerbevereins, dem Verein Kinderkrippe beizutreten und diesen damit finanziell zu unterstützen. Die Einrichtung sei besonders für Ausländerkinder sehr wichtig, fördere sie doch die Integration, wurde an der Jahresversammlung argumentiert. Der Redaktor unserer Zeitung sah mit diesem Entscheid eine Blamage abgewendet: «Industrie, Handel, Gewerbe und Dienstleistungsbetriebe sind auf ausländische Arbeitnehmer dringend angewiesen.

Alleinerziehende Mütter brauchen – nicht zuletzt in Folge des neuen Scheidungsrechts – einen Arbeitsplatz und sind glücklich über die Möglichkeit, ihre Kleinen in der Kinderkrippe in zuverlässigen Händen zu wissen.»

An seiner Unterstützung für die Amriswiler Kinderkrippe hat der Gewerbeverein bis heute festgehalten. Er gehört zu den Trägern des Kinderhauses Floh, welches mehr Anmeldungen denn je verzeichnet. (rh)