Gesucht wird der Bodensee-«Schumi»

Am 4. April gibt die Internationale Bodensee Kartmeisterschaft (IBK) ihr Début auf der Kartbahn in Sulgen. Weitere Austragungsorte sind Friedrichshafen (D), Kaufbeuren (D) und Feldkirch (A).

Drucken
Teilen

Sulgen. Die IBK ist eine erstmals ausgerichtete Rennserie für alle Motorsportbegeisterten und Freizeit-Kartfahrer im Einzugsgebiet des Bodensees. Wie Formel-1-Piloten im WM-Zirkus, bestreiten die Teilnehmer Rennen auf verschiedenen Kartbahnen und erringen entsprechend der eingefahrenen Plazierungen Punkte für die Gesamtwertung. Die Meisterschaft wird von März bis Oktober 2009 auf vier Leihkartbahnen in Deutschland, in Österreich und der Schweiz ausgetragen. Jeder, der die Voraussetzungen gemäss Reglement erfüllt, kann zu einem Startgeld von 50 Franken für ein 30minütiges Rennen in das Meisterschaftsgeschehen eingreifen. Die Teilnehmer haben die Wahl, ob sie sich auf ihre «Heimatkartbahn» konzentrieren, oder ob sie auf allen vier Bahnen antreten wollen. Die Teilnahme an der Gesamtwertung – der Sieger darf sich über ein Preisgeld von bis zu 500 Euro freuen – ist nicht Pflicht. «Ausdrücklich eingeladen sind auch einzelne Kartfahrer sowie Gruppen, die beispielsweise nur sporadisch ein Rennen mit Freunden oder Arbeitskollegen fahren wollen», betont Organisator Andreas Heinemann aus Meersburg.

Die Strecke in Sulgen ist die zweite Outdoorbahn im Rennzirkus und stellt den Teilnehmern hochmoderne Karts mit 9 PS Leistung und 270 ccm Hubraum bereit. «Die Strecke besticht durch ihr anspruchsvolles Profil, das heisse Duelle und ein prickelndes Rennerlebnis garantiert», sagt Kartbahn-Chef Willy Franchetto.

Anmeldung und Infos unter: www.kart-meisterschaft.com

Aktuelle Nachrichten