Gesprächsabend über Demenz

AMRISWIL. Alzheimer- und Demenzerkrankungen werden immer häufiger. Man sieht, hört und liest in letzter Zeit sehr viel darüber. Aber über Tabuthemen spricht man nicht – oder zu wenig. Dabei stehen so viele Fragen im Raum.

Drucken
Teilen

AMRISWIL. Alzheimer- und Demenzerkrankungen werden immer häufiger. Man sieht, hört und liest in letzter Zeit sehr viel darüber. Aber über Tabuthemen spricht man nicht – oder zu wenig. Dabei stehen so viele Fragen im Raum.

Auch die Mitglieder der Oase, Tagesstätte für Menschen mit Demenz, wissen bei weitem nicht alles, – miteinander darüber zu reden kann aber ein erster Schritt sein aus der Unsicherheit und Bedrohung heraus, und vielleicht gibt es doch da und dort ein paar Antworten. Und so stellen sich die Organisatoren den Abend vor: Alle sitzen ungezwungen an Tischen und können, wenn sie wollen, Getränke konsumieren.

Der Arzt Manuel Büsser hält einen kurzen Input zum Thema: «Es ist nicht alles Alzheimer». Kantonsrat Hans Trachsel sagt ein paar Worte zur Demenzstrategie und dem kantonalen Demenzkonzept. Danach bleibt an den Tischen viel Zeit für Gespräche oder einfach zum Zuhören, jeweils unter Leitung einer Fachperson. Alle sind eingeladen, ihre Fragen und Anliegen mitzubringen.

Der Anlass findet am Mittwoch, 27. Januar, ab 19.30 im APZ, Heimstrasse 15, Amriswil statt. Nähere Informationen über Oase-Tagesstätte: Vreni und Richard Stäheli, 079 302 65 47 APZ Amriswil, oder Dominique Nobel, Telefon 071 414 34 00. (red.)

Aktuelle Nachrichten