Geschichten von Umbrüchen und dem Neubeginn

WEINFELDEN. Die Dargebotene Hand lädt Menschen ins Erzählcafé ein, die Lust haben, ihre Erfahrungen auszutauschen. Das Erzählcafé zum Thema «Umbruch oder Neuanfang» findet heute in der Buchhandlung Klappentext in Weinfelden statt und wird von der Perspektive Thurgau unterstützt.

Drucken
Teilen

WEINFELDEN. Die Dargebotene Hand lädt Menschen ins Erzählcafé ein, die Lust haben, ihre Erfahrungen auszutauschen. Das Erzählcafé zum Thema «Umbruch oder Neuanfang» findet heute in der Buchhandlung Klappentext in Weinfelden statt und wird von der Perspektive Thurgau unterstützt. Die Moderation übernimmt der Thurgauer Schauspieler und Regisseur Markus Keller. Die Teilnehmer sind aufgefordert, ihre Geschichten zu diesem Thema zu erzählen. «Darüber reden» fördert laut der Mitteilung der Dargebotenen Hand die psychische Gesundheit und ist eine der zehn Massnahmen, welche sich positiv auf die menschliche Psyche auswirken.

Erzählen ist gut für die Psyche

Die Dargebotene Hand will mit dem Erzählcafé aufzeigen, wie wichtig die Kultur des Erzählens und Zuhörens für den Menschen ist. Mit dem Erzählen eröffnen sich aber immer auch neue Blickwinkel auf persönlich Erlebtes. Die Erfahrung der rund 18 000 jährlichen Anrufe, welche die Regionalstelle Ostschweiz-Fürstentum Liechtenstein über die Telefonnummer 143 erreichen, zeigt, dass sich viele Menschen nicht auf ein breites soziales Umfeld verlassen können, in dem ein solcher Austausch stattfinden kann.

Das Erzählcafé in der Buchhandlung Klappentext findet heute zwischen 14 und 16 Uhr statt. Der Eintritt zur Veranstaltung ist gratis und die Buchhandlung offeriert Kaffee und Kuchen. (red.)

www.ostschweiz.143.ch