Geschenke

Räbeblatt

D’räbluus
Drucken
Teilen

Noch etwas mehr als einen Monat dauert es, und wir feiern Weihnachten. Die Auslagen der Detaillisten und die Werbung in den Medien künden dies schon seit Wochen an. Was kaufen wir ein – besser: Womit beschenken wir unsere Liebsten?

Beschenkt wurden wir in unserer Gemeinde in jüngster Vergangenheit bereits mit der Steuerreduktion. Ein weiteres, hochglanzpoliertes Geschenk wurde uns in der vergangenen Woche übergeben. Zudem ist es einfach zu reinigen und mit seinen 2,5 mm Wandstärke vor Vandalen sicher. An die Kosten für die beiden Einheiten von 160000 Franken hat die Gemeinde die Hälfte beigetragen.

Die einzige Komponente, die nebst dem kostengünstigen Betrieb, der einfachen Reinigung und der Entsorgung von Spritzen vor allem zu Buche schlagen wird, ist das «Bäseli». Es darf davon ausgegangen werden, dass ein regelmässiger Ersatz sichergestellt ist. Auch für Kleinkinder ist die erforderliche Infrastruktur vorhanden.

Auch wenn man darin stehen oder sitzen kann, es manchmal unangenehm riecht und man auch nicht frieren muss, fahrbar ist dieses Geschenk am Bahnhof nicht. Auf den Ortsbus müssen wir noch warten. Aber die neuen WCs, die sind jetzt da.

D’Räbluus

raebluus@stafag.ch

Vorname Name, Ort

xy@xy.ch