Georgischer November-Blues

ARBON. Der Georgier Levan Koguashvili knüpft mit seinem mehrfach ausgezeichneten zweiten Spielfilm «Blind Dates», den das Kulturcinema Arbon am Freitag, 30. Oktober, 20.

Drucken
Teilen

ARBON. Der Georgier Levan Koguashvili knüpft mit seinem mehrfach ausgezeichneten zweiten Spielfilm «Blind Dates», den das Kulturcinema Arbon am Freitag, 30. Oktober, 20.30 Uhr, zeigt, an die grosse Tradition seines Landsmannes Otar Iosseliani an: subtile Beobachtung, trockener Humor und ein untrüglicher Sinn fürs Absurde im Alltäglichen. So geraten die «Blind Dates» eines 40jährigen Junggesellen und Melancholikers zwischen Tbilisi und Schwarzem Meer in Koguashvilis Händen zu einer herrlich lakonischen Meditation über die Unwägbarkeiten des Lebens. (red.)