Gemeinsam gegen Konstanz

KREUZLINGEN. Sie möchten nicht, dass ihre Kunden über die Grenze zum Shoppen müssen. Deshalb öffnen drei Kreuzlinger Einkaufszentren am 2. Januar. Obwohl der Tag im Thurgau ein Feiertag ist.

Urs Brüschweiler
Drucken
Teilen

«Wenn die drei grossen Einkaufszentren offen haben, profitieren wir alle am meisten davon», sagt Karin Seiler. Sie ist Leiterin des Coop-Einkaufszentrums Karussell in Kreuzlingen. Alle Geschäfte dort hatten am 2. Januar geöffnet, trotz des gesetzlichen Feiertags. «2014 hatten wir auch schon geöffnet», erklärt sie. Und bereits 2012 hatte das Karussell für die Kundschaft am Berchtoldstag seine Türen aufgemacht.

Die einzigen Migros im Thurgau

Ob offen oder nicht hängt auch damit zusammen, auf welchen Wochentag der Berchtoldstag fällt. «Das Ziel ist aber, dass unsere Kunden sich daran gewöhnen, dass sie am 2. Januar einkaufen können», erklärt Seiler. Für 2015 habe man sich nun mit den Verantwortlichen der Migros-Zentren Ceha und Seepark abgesprochen. «Gemeinsam sind wir stärker», sagt Seiler. «Wir passen uns an Konstanz an. Dort ist der 2. Januar kein Feiertag.» Das sieht man auch beim anderen Grossverteiler so. Andreas Bühler, Kommunikations-Verantwortlicher bei der Migros Ostschweiz, bestätigt diesen Beweggrund. «In Konstanz sind die Geschäfte offen. Unsere Kunden aus der Region sollen dann auch bei uns einkaufen können.» Im Seepark hatte man ebenfalls schon 2014 geöffnet, an diesem 2. Januar kam nun auch noch die Migros im Ceha hinzu. Das sei als gemeinsame Stärkung des grenznahen Standorts zu verstehen, sagt Bühler. «Die zwei Kreuzlinger Läden sind die einzigen der Migros im Thurgau, die am 2. Januar öffnen.»

Gute Erfahrungen gemacht

Ob dieser 2. Januar bei den Kunden ein beliebter Einkaufstag gewesen sei, kann Zentrumsleiterin Karin Seiler noch nicht genau abschätzen. Die genauen Verkaufszahlen lägen noch nicht vor. Aber auf jeden Fall seien die Besucherzahlen bei ihnen im Karussell vergleichbar mit dem letzten 2. Januar, und mit diesem sei man zufrieden gewesen. Auch Andreas Bühler spricht von guten Erfahrungen, die man 2014 gemacht habe und die sich im aktuellen Jahr nun wieder bestätigt hätten. Man könne davon ausgehen, dass man dies deshalb so weiterführen werde.

Die Zeiten sind überall anders

Die Öffnung der drei Kreuzlinger Einkaufszentren hatte auf einer Kreuzlinger Seite der Social Media-Plattform Facebook zu Diskussionen geführt. Der Sinn der Aktion wurde hinterfragt und auch Unverständnis geäussert über die unterschiedlichen Öffnungszeiten. Denn das Karussell behandelte den Tag wie einen Sonntagsverkauf und schloss die Läden um 17 Uhr, während die Migros so lange öffnete wie an einem normalen Freitag: das Ceha bis um 19 Uhr, den Seepark bis um 20 Uhr.