Geld schon für den Minergiestandard

Ab dem 1. November gibt es von der Stadt Kreuzlingen neu auch Beiträge für Sanierungen hin zum «Minergie»-Standard. Für ein Einfamilienhaus beispielsweise 8000 Franken. Für Massnahmen hin zum «Minergie-P»-Standard können sogar 15 000 Franken beantragt werden.

Drucken
Teilen

Ab dem 1. November gibt es von der Stadt Kreuzlingen neu auch Beiträge für Sanierungen hin zum «Minergie»-Standard. Für ein Einfamilienhaus beispielsweise 8000 Franken. Für Massnahmen hin zum «Minergie-P»-Standard können sogar 15 000 Franken beantragt werden. Und als zusätzlichen Anreiz, um diesen Standard in Kreuzlingen zu verbreiten, gibt es einen Anschubbonus von 5000 Franken. Verdoppelt werden auch die bestehenden Förderbeiträge bei Gesamtsanierungen, die in einen Gebäudeenergieausweis der Kantone (GEAK) Klasse C münden. Die Stadt verbessert auch markant die Subventionen für Sonnenkollektoren zur Warmwassererzeugung. Kommunale Beiträge können zusätzlich zu den kantonalen beantragt werden. (ubr)