Fussballturnier mit feinen Pizzen

Die traditionellen Fussballturniere des AS Calcio Kreuzlingen sind sehr beliebt. An fünf Wochenenden pro Jahr spielten 246 Mannschaften Hallenfussball.

Daniela Ebinger
Merken
Drucken
Teilen
Die Kicker des AS Calcio-Kicker (gelb) voll in Action. (Bild: Daniela Ebinger)

Die Kicker des AS Calcio-Kicker (gelb) voll in Action. (Bild: Daniela Ebinger)

kreuzlingen. «Drei, zwei, eins und jetzt sind mir dra», rufen die kleinen Kicker des AS Calcio und stürmen die Dreispitzhalle. Auch die Junioren sind beim italienischen Fussballverein ganz gross. Am Wochenende kickten über 550 Kinder zwischen sechs und 13 Jahren in der Mehrzweckhalle Dreispitz. Die 58 Mannschaften kamen nicht nur aus der ganzen Schweiz, sondern auch aus Deutschland und Österreich. Der italienische Verein AS Calcio gehört in Kreuzlingen zu den grössten Sportvereinen.

An fünf Wochenenden im Jahr organisieren die Verantwortlichen Hallenturniere für über 245 Mannschaften.

Guten Namen erarbeitet

«Wir mussten mehr als 30 Mannschaften absagen», so der Juniorenobmann Werner Burkhardt. Das Erfolgsrezept liegt sicher nicht nur an der guten Organisation und den kurzen Wartezeiten zwischen den Spielen. In den letzten Jahren hat sich der Verein mit seiner grossen Juniorenabteilung einen guten Namen geschaffen. Die 230 Junioren trainieren zwei bis dreimal pro Woche.

Über 350 Pizzen pro Turnier

Die echt italienischen Pizzen fehlen nie. «Die Pizzen gehören zu diesem Turnier wie der Ball zum Fussballspiel», meint Vereinsmitglied Giuseppe Panucci. An einem Turnierwochenende gehen mehr als 350 Pizzen über den Tisch. Auch kommen die Präsentationen der einzelnen Mannschaften mit der jeweiligen Nationalhymne sehr gut an.

«Dabei fühlen sich vor allem die kleinen Kicker richtig gross, wichtig und wie echte Fussballstars», erzählt Juniorenobmann Werner Burkhardt.

Die italienische Hymne fehlt dabei natürlich nie. «Wir sind ein eingefleischter, italienischer Verein, der einen multikulturellen Touch hat,» meint Burkhardt. «Bei uns sind alle gleich beliebt und willkommen.»