Fundgrube für Geschenke

WEINFELDEN. In der Weinfelder Remise öffnete gestern die 18. Kunsthandwerk-Ausstellung. Dreizehn Künstlerinnen zeigen Arbeiten, die man sich selber unter den Weihnachtsbaum legen möchte.

Esther Simon
Drucken
Edles Kunsthandwerk: Blick in die am Freitagnachmittag eröffnete Ausstellung in der Remise des Hauses zum Komitee in Weinfelden. (Bild: Donato Caspari)

Edles Kunsthandwerk: Blick in die am Freitagnachmittag eröffnete Ausstellung in der Remise des Hauses zum Komitee in Weinfelden. (Bild: Donato Caspari)

Organisatorin Maddy Gaupp aus Homburg gibt sich nicht mit jedem Angebot zufrieden. Mit geschultem Auge sucht sie jeweils ihre Ausstellerinnen und Aussteller für die traditionelle Kunsthandwerk-Präsentation in Weinfelden aus. Nur das Beste ist ihr gerade gut genug.

Ausgezeichneter Ruf

«Ich habe aus qualitativen Gründen auch schon potenzielle Ausstellerinnen ablehnen müssen», sagt Maddy Gaupp, welche die 18. Kunsthandwerk-Schau zum zehntenmal organisiert hat. Der gestern eröffneten Ausstellung in der Remise eilte denn auch einmal mehr ein ausgezeichneter Ruf voraus. Lange vor der offiziellen Eröffnung wollten Besucherinnen hereingelassen werden. Die Remise, das mehrere hundert Jahre alte Holzhaus beim Haus zum Komitee, ist vom Erdgeschoss bis zum Dachstock hinauf gefüllt mit erlesenen Arbeiten. Dreizehn Künstlerinnen und Künstler aus den Kantonen Thurgau, Zürich und St. Gallen zeigen ihre Werke. Birgit Castioni aus Kreuzlingen etwa präsentiert Taschen-Unikate, Yvonne Chalkias aus Lengwil die dazu passenden Hüte und Accessoires.

Fundgrube für Geschenke

Organisatorin Maddy Gaupp ist mit Arbeiten aus Ton präsent. Auch Kreatives aus Draht, Steinkreationen und Glasobjekte sowie Skulpturen aus Metall sind zu entdecken: Eine Fundgrube auch für Geschenke – für sich und andere.

18. Kunsthandwerk-Ausstellung, Remise des Hauses zum Komitee, Frauenfelderstrasse 16a, Öffnungszeiten: Samstag, 10 bis 18 Uhr, Sonntag 10 bis 17 Uhr.

Aktuelle Nachrichten