Fröhlich und frühlingshaft

Mit schnellen Sätzen begeisterte der Musikverein Romanshorn am Wochenende die Besucher. Gleich mehrere Zugaben forderten sie am Frühlingskonzert von den Musikern an Klarinette, Trompete und Xylophon.

Markus Bösch
Drucken
Teilen
Der Musikverein Romanshorn am Frühlingskonzert. (Bild: Markus Bösch)

Der Musikverein Romanshorn am Frühlingskonzert. (Bild: Markus Bösch)

ROMANSHORN. Schnell, anspruchsvoll und solistisch: Mit dem Konzert in der evangelischen Kirche wusste der Musikverein Romanshorn zu gefallen. Frühlingshaft begann es und fröhlich fand es den Abschluss. Unter Leitung von Roger Ender begeisterten besonders die Klarinettisten. Heinz Furrer spielte den Solopart in der «Chassidic Suite». Im Wechsel von Klarinette und Trompete, von Klarinette und Xylophon entstanden Klangbilder, und Furrer bot den dritten Satz als Zugabe. Auch die letzte Komposition, «Clarinet Candy» von Leroy Anderson, warf Wellen. Der Musikverein und die Klarinettisten mussten ihn ein zweites Mal spielen. Vorgängig erklang mit «Tirol Terra Fortis» ein programmatisches Werk um den Tiroler Freiheitskampf. Dem Verein gelang es auch hier, die Dramatik rüberzubringen. Passend zur Jahreszeit gaben die Musiker weiter «a springtime celebration» zum Besten – die Besucher dankten es mit Applaus.

Aktuelle Nachrichten