Frischer Wind für Jungsegler

Die 30. Generalversammlung des Regionalverbandes Bodensee/Rhein von Swiss Sailing fand auf hoher See statt. Auf dem MS Thurgau blickten die Wassersportler auf das vergangene Jahr zurück.

Alois Degenhardt
Drucken
Teilen
Auszeichnung für besonderen Einsatz: Hansruedi Geser (links) und Willi Lutz (rechts) mit Juniorenobmann Theo Naef. (Bild: Alois Degenhardt)

Auszeichnung für besonderen Einsatz: Hansruedi Geser (links) und Willi Lutz (rechts) mit Juniorenobmann Theo Naef. (Bild: Alois Degenhardt)

Romanshorn. Der Segelsport müsse zur Ausbildung des Nachwuchses alle Aufwendungen von den Trockenliegeplätzen für die Jollen bis zu den Vignetten und Schiffsprüfungen für Jugend- und Trainerboote selber aufkommen. Dies hatte Präsident Ruedi Schellenberg in seiner Antwort auf die Vernehmlassung zum Sportförderungsgesetz erwähnt.

Grosszügiger Thurgau

Gleichzeitig räumte er aber in seinem Jahresbericht ein, dass verschiedene Anschaffungen für vier Juniorenabteilungen von Thurgauer

Clubs dank Zuwendungen aus dem Kantonalen «Sport Toto/Swiss Los»-Fonds mitfinanziert werden können. «Leider unterstützen die Kantone St. Gallen und Schaffhausen nicht in dieser grosszügigen Weise die Arbeit des Regionalverbandes», merkte Präsident Schellenberg kritisch an.

Neuer Trainer im Einsatz

Zur 30.

Jahresversammlung des Verbandes, in dem über 20 Segelclubs und -vereine zwischen Basel und Fürstentum Liechtenstein zusammengeschlossen sind, waren 17 Präsidenten oder Vorstandsmitglieder erschienen, die sich auf dem im Hafen vor Anker liegenden MS Thurgau über die sportlichen und gesellschaftlichen Aktivitäten im Berichtsjahr informieren liessen. Mit grossem Interesse nahm die Versammlung vor allem den Jahresbericht von Juniorenobmann Theo Naef entgegen.

Dieser hofft, mit dem neuen Trainer Ronald Bundermann neuen Schwung in die Nachwuchsarbeit zu bringen. Bundermann sei auch für das polysportive Training von zwei jungen Seglern in der Nationalen Elitesportschule in Kreuzlingen zuständig und werde von Eltern, den Seglern und dem Projektteam gleichermassen akzeptiert und geschätzt.

Für besondere Leistungen

Im Anschluss an die Jahresversammlung trafen sich 150 Sponsoren, Ehrengäste und Mitglieder zum festlichen Gala-Diner auf allen Decks des Schiffes. Mit Ehrengaben ausgezeichnet wurden bei dieser Gelegenheit die erfolgreichsten Segelsportler der Region, die es sogar bis zu Weltmeisterehren gebracht haben. Mit besonderem Applaus bedacht wurden der Goldacher Hansruedi Geser und Willi Lutz aus Arbon, die sich um das Segeln mit Behinderten, aktive Jugendarbeit und das gemeinsame Training beider Gruppen verdient gemacht haben.

Sie wurden für ihren Einsatz mit dem Wanderpreis ausgezeichnet.

Aktuelle Nachrichten