Freilichtmuseum

Am Donnerstag tagt unser Parlament zur vierten Sitzung in diesem Jahr. Die Erwartungen sind hoch, es dürfte spannende Diskussionen geben. Da ist zum einen das Budget 2017, welches wie so oft in den vergangenen Jahren durch den Gemeinderat mit einem stattlichen Verlust ausgestattet wird.

D'räbluus
Merken
Drucken
Teilen

Am Donnerstag tagt unser Parlament zur vierten Sitzung in diesem Jahr. Die Erwartungen sind hoch, es dürfte spannende Diskussionen geben. Da ist zum einen das Budget 2017, welches wie so oft in den vergangenen Jahren durch den Gemeinderat mit einem stattlichen Verlust ausgestattet wird. Trotzdem beantragt er eine Steuerfussreduktion um drei Prozent. Die Begründungen dazu findet man im 76seitigen Voranschlag.

Da ist ja noch das Damoklesschwert der SVP, die eine Reduktion von fünf Prozent fordert. Und zum andern soll mit der geplanten Änderung des Baugesetzes und der Umzonung der Wiese bei der Paul-Reinhart-Turnhalle ein weiterer Meilenstein in der Entwicklung unseres Dorfes eingeleitet werden. Damit verbunden natürlich auch der Entscheid, ob aus dem Thurfeldareal ein Weinfelder Freilichtmuseum à la Ballenberg oder eine neue Skyline entstehen soll.

Die Mühle lässt sich in Sachen Skyline sowieso nicht toppen. Nachdem sich Weinfelden in der Diskussion um die Standorte von Thurgauer Museen vornehm zurückgehalten hat, ist jetzt Handeln angesagt. Mit Unterstützung durch konstruktive Ideen des Leserbrief schreibenden Architekten haben wir grosse Chancen für ein Thurgauer Freilichtmuseum.