Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Freie Sicht ins All

Die Sternwarte feiert morgen Samstag ihr 40jähriges Bestehen mit einem Tag der offenen Tür.
Aufnahme aus dem Jahr 1969: Damals befand sich die Sternwarte in Kreuzlingen-Bernrain noch im Bau. (Bild: PD)

Aufnahme aus dem Jahr 1969: Damals befand sich die Sternwarte in Kreuzlingen-Bernrain noch im Bau. (Bild: PD)

Anfangs der Sechzigerjahre wurde die Astronomische Gruppe Kreuzlingen gegründet. Im Jahr 1969 wurde ihr von der Stadt Kreuzlingen für den Bau eines kleinen Observatoriums ein Stück Land zugesichert. Dienen sollte die Einrichtung nicht nur der Vereinigung, sondern auch der Schuljugend und der an Astronomie interessierten Öffentlichkeit. Nach Abschluss vieler Frondienstarbeiten der Mitglieder des inzwischen gegründeten Vereins fand am 23. Oktober 1976 die offizielle Eröffnungsfeier der Sternwarte im Bernrain-Quartier statt.

Instrumente genügen höchsten Ansprüchen

Mit der Zeit konnte das bestehende Instrumentarium in vielen Bereichen allerdings nicht mehr den heutigen Ansprüchen genügen, und nach einer weiteren längeren Sammelaktion kam es 2011 zum Einbau eines 20-Zoll-Spiegelteleskops und eines 8-Zoll-Refraktors. Die aktuell zur Verfügung stehenden Instrumente ermöglichen nicht nur einen phantastischen Blick in die Tiefen des Alls, sie entsprechen auch den Anforderungen für die Astrofotografie. Mit dem Anbau eines Planetariums, dem ersten am Bodensee, wurde die Astronomische Einrichtung im 2002 erweitert und inzwischen mit einer digitalen Fulldome-Technik ebenfalls modernisiert und auf den aktuellen Stand der Technik gebracht.

Viele tausend Personen haben bis heute den markanten Kuppelbau mit Beobachtungs-terrasse besucht. Die Astronomische Vereinigung Kreuzlingen und die Stiftung Planetarium-Sternwarte Kreuzlingen laden morgen Samstag alle Interessierten zu einem Tag der offenen Tür ein. Das Planetarium ist ab 14 bis 19 Uhr offen und zeigt Kurzvorführungen. Die Sternwarte ist von 14 bis 23 Uhr zugänglich. Für Kinder gibt es eine Malecke, für die Grossen einen Wettbewerb mit schönen Preisen, und die Astrobeiz mit Bar lädt zum Einkehren ein. (red.)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.