Frauen ins Parlament

Ihrer Zeit weit voraus war die Freie Gruppe Amriswil. Sie führte Mitte September 1990 eine Veranstaltung unter dem Motto «Frauen in der Politik, Chance für Männer» durch. Davon, dass es 20 Jahre später eine Frauenmehrheit im Bundesrat geben würde, ahnte damals noch niemand etwas.

Merken
Drucken
Teilen

Ihrer Zeit weit voraus war die Freie Gruppe Amriswil. Sie führte Mitte September 1990 eine Veranstaltung unter dem Motto «Frauen in der Politik, Chance für Männer» durch. Davon, dass es 20 Jahre später eine Frauenmehrheit im Bundesrat geben würde, ahnte damals noch niemand etwas. Während sich die Freie Gruppe mit dem Thema Frauen in der Politik und Einführung eines Gemeindeparlamentes befasste, erhitzten sich die Gemüter der evangelischen Kirchbürgerinnen und Kirchbürger.

Sie debattierten über den Entscheid der Kirchenvorsteherschaft, das Kirchgemeindehaus zu renovieren, und forderten vehement, eine Vernehmlassung durchzuführen. Der damalige Kirchenpräsident Eugen Fahrni wollte davon aber nichts wissen. Um das Thema Bau ging es auch bei der Schule. Sie setzte eine Baukommission für das geplante «Schulhaus Süd» ein.

Der damalige Primarschulpräsident Peter Kummer zeigte auf, dass die Schule mit über 1000 Kindern an ihre räumlichen Grenzen gestossen ist. (rk)