Franken bremst Wachstum

Die Kreuzlinger Arbeitgeber erhalten vielleicht bald einen neuen Präsidenten. Die Finanzkrise und der starke Franken sind grosse Themen.

Kurt Peter
Merken
Drucken
Teilen

gottlieben. Der Arbeitgeberverband Kreuzlingen und Umgebung traf sich am Freitagabend im Waaghaus zur 93. Generalversammlung. Präsident Christian Neuweiler ging in seiner Begrüssung auf das Jahresthema «Swissness» ein. Es gelte mehr denn je, sich Gedanken darüber zu machen, was diese Marke für eine Rolle spiele. Da er sich als Präsident der Thurgauer Industrie- und Handelskammer zur Verfügung stelle, werde er bei einer Wahl die Amtsgeschäfte per sofort in die Hände von Sekretär Fabian Kapfhamer geben, erklärte Christian Neuweiler.

Dessen Jahresbericht zeigte auf, dass die Schweiz die Finanzkrise wohl besser überwunden habe als andere Länder.

Sorge um den starken Franken

Dabei spielten Faktoren wie Stabilität, sozialer Frieden und Sicherheit eine grosse Rolle. Sorgen mache der starke Schweizer Franken, welcher das Exportwachstum in den nächsten Monaten verstärkt bremsen dürfte.

Bauboom flaut ab

Der private Konsum sollte, so der Sekretär, durch höhere Löhne sowie durch Zuwanderung gestützt werden können. Die Bauinvestitionen profitierten von tiefen Zinsen, hätten aber ihre Wachstumsspitze bereits überschritten.