Fortschrittliche Bank mit Bodenhaftung

Drucken
Teilen

Berg Die Raiffeisenbank Berg-­Erlen hat am Freitag ihre 93. Generalversammlung abgehalten. ­ 429 Mitglieder fanden den Weg in die Aachtalhalle in Erlen. Verwaltungsratspräsident Philipp Fisch sprach in seiner Begrüssung von der Gesellschaft, die mit immer mehr und schnelleren Informationskanälen konfrontiert wird und in der das Menschliche manchmal fast vergessen geht: «Ich bin froh, dass wir heute Abend eine gute Tradition weiterführen können. Eine gute Tradition von einer Bank, die sich dem Fortschritt nicht verschliesst und trotzdem Bodenhaftung hat.» Die Raiffeisenbank Berg-Erlen habe sich auch im abgelaufenen Geschäftsjahr den Herausforderungen des Marktes und der Konkurrenz gestellt – und das äusserst erfolgreich.

2016 konnte die Bank das drittbeste Ergebnis in ihrer Geschichte erwirtschaften. Bankleiter Daniel Schwander erläuterte die Kennzahlen. So hat die Raiffeisenbank Berg-Erlen im vergangenen Jahr einen Reingewinn von rund 865000 Franken erwirtschaftet und die Bilanzsumme um neun Prozent auf 590 Millionen Franken gesteigert. Stark zugelegt hat die Bank im Kerngeschäft, bei den Hypothekenausleihungen. Diese stiegen um ­ 6,4 Prozent auf rund 507 Millionen Franken an. Auch bei den Kundengeldern konnte die Bank gar um zehn Prozent auf 361 Millionen Franken zulegen. Ohne Gegenstimme genehmigten die Mitglieder die Rechnung. Auch der Verzinsung der Anteilscheine zum höchstmöglichen Zinssatz von sechs Prozent und der Entlastung der Organe stimmten sie ohne Gegenstimme zu.

Mit den guten Zahlen habe die Bankleitung die vom Verwaltungsrat gesteckten Ziele erreicht und sogar übertroffen, lobte Verwaltungsratspräsident Philipp Fisch das Kader. Im vergangenen Jahr konnte die Bank auch wieder 143 neue Mitglieder gewinnen. Mit derzeit 3883 Mitgliedern könnte die regionale Raiffeisenbank dieses Jahr bereits die 4000er-Grenze überschreiten. Der Verwaltungsratspräsident konnte den Mitarbeiterinnen Andrea Roth und Marianne Tschudi für 15 Jahre Treue zu ihrer Arbeitgeberin gratulieren.

Durchs anschliessende Abendprogramm an der Generalversammlung führte der Lernende Claudio Helfenberger. Als musikalischer Gast konnte er den vielen Gästen im Saal die Komik- und Akrobatik-Showgruppe Herianos ankündigen. Die fünf Appenzeller unterhielten die Gäste gut mit ihrer Akrobatikshow und viel Witz. (red)