Fortimo erstellt in der Schönau 48 Wohnungen

STEINACH. Die Fortimo Invest AG übernimmt knapp 5300 Quadratmeter Bauland in Steinach. Das von der Fortimo gekaufte Grundstück ist Teil des Überbauungsplans im Quartier Schönau.

Merken
Drucken
Teilen

STEINACH. Die Fortimo Invest AG übernimmt knapp 5300 Quadratmeter Bauland in Steinach. Das von der Fortimo gekaufte Grundstück ist Teil des Überbauungsplans im Quartier Schönau.

In den nächsten Jahren werden in diesem Gebiet Einfamilien- und Reihenhäuser sowie Miet- und Eigentumswohnungen erstellt. Basierend auf einem baubewilligten Projekt von Gisel und Partner AG, realisiert Fortimo an der Schöntalstrasse 2 Mehrfamilienhäuser im Minergie-Standard mit total 48 Mietwohnungen und 72 Einstellplätzen. Baubeginn ist auf Anfang 2012 vorgesehen, die ersten Wohnungen können voraussichtlich ab Frühling 2013 bezogen werden.

Das Projekt ist Resultat des Überbauungskonzeptes, welches die ehemalige Eigentümerin des Areals Schönau, die Arbonia Forster Holding AG, in Zusammenarbeit mit der Gemeinde Steinach und Gisel und Partner AG lanciert hatten. Entstanden ist schliesslich ein Bebauungsvorschlag mit zeitgemässen Wohnstandards, effizienter Erschliessung und einer hochwertigen ökologischen Umgebungsplanung.

Die Fortimo Group AG sieht sich als systematische und integrale Entwicklerin von Wohnimmobilien in der gesamten Deutschschweiz, mit Schwerpunkten in den Kantonen St. Gallen, Thurgau, Appenzell, Aargau, Zürich, Luzern und Bern. (pd)