Forderung nach Tempo 30 bleibt

Drucken
Teilen

RomanshornRund 150 Personen haben vor einem Jahr mit einer Petition die Einführung von Tempo 30 auf der Salmsacherstrasse gefordert. An der Gemeindeversammlung letzte Woche strichen die Stimmbürger aber 30000 Franken aus dem Budget, die für verkehrsberuhigende Massnahmen in den Quartieren in Zusammenhang mit Tempo 30 vorgesehen waren. Die Initianten der Bittschrift halten aber an ihrer Forderung fest. «Aufgrund dessen, dass unser Begehren bereits Ende 2016 bei der Stadtkanzlei eingereicht wurde, gehen wir davon aus, dass im Rahmen Ihrer Planung auch die finanziellen Bedürfnisse budgetiert und soweit vorhanden sind, dass dem Begehren der Petitionäre ‹IG Tempo 30 auf der Salms­acherstrasse› entsprochen werden kann», heisst es in einem Brief an Stadtrat Urs Oberholzer. (mso)