Flotte Töne in der Werkstatt begeistern das Publikum

Cornel Hutter steht nicht nur für bildende Kunst. Er hat auch ein offenes Ohr für Musik. Und er versteht es, beide kulturellen Richtungen miteinander zu verbinden.

Merken
Drucken
Teilen

Cornel Hutter steht nicht nur für bildende Kunst. Er hat auch ein offenes Ohr für Musik. Und er versteht es, beide kulturellen Richtungen miteinander zu verbinden. Zwar sei es eher einem Zufall geschuldet gewesen, dass er zum ersten Konzertabend in seine Werkstatt habe einladen können, sagt der Amriswiler Kunstschaffende. Aber das Echo des Publikums zeigt, dass die Kombination der urigen und funktionalen Umgebung optimal mit Tönen harmoniert. Der nächste Konzertabend wird deshalb auf den 27. April festgesetzt. Cornel Hutter ist sich sicher, dass sein Atelier brechend voll sein wird. Hält das positive Echo an, will er an dieser Linie festhalten und in unregelmässigen Abständen Konzertabende in der Werkstatt anbieten. «Es sind da einige Ideen vorhanden», sagt der Amriswiler und lächelt vielsagend dabei. Er freut sich darüber, dass nicht nur die Nähe von Stein und Metall, sondern auch diejenige mit der Musik Gefallen findet. (rk)