Fitness für ältere Herrschaften

Im Kreuzlinger Seeburgpark können sich nun auch Senioren und Seniorinnen an speziellen Geräten sportlich betätigen. Für die älteren Menschen sind diese eine willkommene Abwechslung und helfen ihnen, beweglich zu bleiben.

Nicole D'orazio
Merken
Drucken
Teilen
Zeigen, wie man die Sportgeräte nutzt: Margrith Bernhardt auf dem Stepper und Maria Gasser mit dem «Hand-Velo». (Bilder: Reto Martin)

Zeigen, wie man die Sportgeräte nutzt: Margrith Bernhardt auf dem Stepper und Maria Gasser mit dem «Hand-Velo». (Bilder: Reto Martin)

kreuzlingen. Ein Stepper, ein Trainingsgerät für die Arme oder ein kleines Klettergerüst – der Seeburgpark ist um eine Attraktion reicher. Diesmal ist es eine für die älteren Herrschaften, nämlich Sportgeräte für Senioren, die beim Spielplatz fix installiert worden sind. Im Rahmen von «Schweiz bewegt» wurden die Geräte probehalber aufgestellt und kamen sehr gut an, sowohl bei älteren Personen wie auch Kindern, die gerne an diesen herumturnten.

«Die Stadt hat sich darum entschieden, mit Hilfe des kantonalen Sportamtes und des Sportnetzes Kreuzlingen die Geräte definitiv im Park zu installieren», sagt Dorena Raggenbass, Stadträtin Departement Freizeit, bei der offiziellen Übergabe.

8000 Franken vom Kanton

40 000 Franken hat die Anlage inklusive der verschiedenen Installationen wie Betonfundamenten, dem Verlegen von Bodenplatten oder Gärtnerarbeiten gekostet. Den Hauptanteil hat die Stadt Kreuzlingen übernommen, 8000 Franken steuerte der Kanton bei. «Die Geräte sollten vor Vandalen sicher sein, und wir hoffen, dass sie nicht besonders viel Aufwand benötigen», ergänzt Peter Meier, der Leiter des städtischen Tiefbauamtes. «Zudem sind sie wintertauglich.»

Peter Bär vom Sportamt Thurgau zeigt sich von den Sportgeräten beeindruckt. «Im Sportbereich haben wir sehr viele Erfahrungen gemacht. Für ältere Menschen müssen wir jedoch künftig mehr Sportmöglichkeiten bereitstellen, da diese Gruppe immer grösser und wichtiger wird.» Er sei darum froh, dass in Kreuzlingen und Frauenfeld erste Anlagen eingerichtet worden sind. «Ob diese allerdings das richtige sind, wird sich weisen.»

Den Senioren gefällt's

Den Seniorinnen und Senioren vom Alterszentrum Kreuzlingen gefällt die Anlage jedenfalls. Mit und ohne Unterstützung versuchen sie sich an den verschiedenen Übungen. «Ich finde es toll, dass wir nun die Möglichkeit haben, im Park auch etwas Sport zu treiben», sagt Teres Gerig. Sie spaziere oft und gerne ins Hafengelände und werde die Geräte sicher öfters nutzen.

«Gut finde ich, dass die Übungen genau beschrieben sind, sonst wären diese wohl etwas kompliziert», ergänzt die rüstige Seniorin, und ihre Kolleginnen nicken. Schön sei auch, dass Personen jeden Alters die Geräte ausprobieren könnten. «Für uns ist das eine willkommene Abwechslung», so Gerig.

«Bewegung gibt älteren Menschen Sicherheit sowie Freiheit und ist daher extrem wichtig», sagt Ursi Rieder, Leiterin Pflegedienst des Alterszentrums. Die Geräte würden ihnen helfen, sich einmal auf etwas andere Weise zu bewegen. Auch Gehbehinderten sei es möglich, an diesen etwas zu turnen. Vom Alterszentrum aus werde man mit den Senioren die Sportgeräte bestimmt regelmässig nutzen. «Sie liegen in einer guten Distanz zu uns und sind daher gut erreichbar.»

Legende mag (Bild:)

Legende mag (Bild:)