Fischereiverbot sorgt für Diskussionen in Uttwil

UTTWIL. Immer wieder wird das Fischereiverbot auf der vorderen Hälfte des Steges in Uttwil missachtet. «Es ist verlockend, auf dem ganzen Steg zu fischen, und nicht nur auf der erlaubten Fläche.

Merken
Drucken
Teilen

Uttwil. Immer wieder wird das Fischereiverbot auf der vorderen Hälfte des Steges in Uttwil missachtet. «Es ist verlockend, auf dem ganzen Steg zu fischen, und nicht nur auf der erlaubten Fläche. Das Fischereiverbot hat jedoch einen Sinn und darf nicht als Schikane betrachtet werden», schreibt der Gemeinderat in einer Mitteilung.

Unterhalb des Steges, im Bereich des Fischereiverbotes, seien Einrichtungen zum Schutz der Jungfische errichtet worden. Ein sogenannter Fischreis ziehe sich über die ganze Länge des vorderen Stegteils hinweg. Dieser Fischreis im Wasser sei der einzige geschützte Lebensraum der Jungfische. «Es ist sozusagen das sichere Kinderzimmer der jungen Fische.» Nebst dem Fischlaich und den Jungfischen hielten sich in diesem Schutzgebiet auch viele Kleinlebewesen auf, die als Futter für die jungen Fische dienen würden. (red.)