Finanzen und Planung gut im Griff

Das Budget 2015 der Evangelischen Kirchgemeinde weist einen Fehlbetrag von 96 000 Franken aus. Doch auch die Tilgung der Umbaukosten soll ohne Steuererhöhung erfolgen.

Hedy Züger
Drucken
Teilen

ARBON. Die Behörde der Evangelischen Kirchgemeinde ist sich einig: Die Bauschuld aus der Erneuerung des Kirchgemeindehauses wird ohne Veränderung am Steuerfuss gestemmt. Dies legten Kirchgemeindepräsident Röbi Schwarzer und Pfleger Peter Roth an der Budgetversammlung offen. Die Finanzen seien auf gutem Weg, immerhin zeichne sich für die Rechnung 2014 nicht ein Defizit, sondern ein Vorschlag ab. Demgegenüber wird im Budget 2015 ein Aufwandüberschuss von 96 000 Franken ausgewiesen. Erst ab 2018 dürften wieder schwarze Zahlen budgetierbar sein.

Ja zu Budget und Steuerfuss

Trotz Minus im Voranschlag leistet Evangelisch-Arbon an diverse Hilfsaktionen weiterhin Beiträge von insgesamt 239 000 Franken. 200 000 Franken sind an die Evangelische Landeskirche Thurgau zu entrichten, und die Stadt Arbon berechnet für das Inkasso der Kirchensteuern 30 000 Franken. Einstimmig genehmigten die 52 anwesenden Kirchbürgerinnen und -bürger sämtliche Anträge.

Zügeln Ende 2016

Heimleiter Jürgen Steven informierte die Versammlung über den Einsatz des Personals sowie die Finanzlage im evangelischen Alters- und Pflegeheim. Die Nachfrage nach einem Platz an der Romanshornerstrasse hält an, obwohl sich die Übersiedlung in den Neubau im Sonnhalden für den Spätherbst 2016 abzeichnet. Je eine Arbeitsgruppe bereitet die Aufnahme der Bewohner sowie die Integration des Personals aus dem evangelischen Heim vor. Hansjörg Binder, Präsident im Pflegeheim Sonnhalden, bestätigte gute Fortschritte am Neubau.

Das Mesmerhaus auf dem Terrain der evangelischen Kirche ist vermietet, ebenso das Pfarrhaus Promenadenstrasse. Pfarrer Hans-Martin Enz, der in Arbon ein Pensum von 50 Prozent ausfüllt, behält wie vorgesehen seinen Wohnort in Steinach bei.

Das Konzept für einen Jugendtreff wird ausgearbeitet und soll an der Rechnungsgemeinde vorgelegt werden.

Aktuelle Nachrichten