Feuerwehr bekommt vier Helme

Eine Jury hat aus über hundert Internetauftritten die zehn besten Schweizer Feuerwehr-Websites 2013 gekürt. Die Feuerwehr Amriswil holt mit ihrem Auftritt Rang vier.

Drucken
Teilen
Die Homepage der Amriswiler Feuerwehr hat die Jury überzeugt. (Bild: pd)

Die Homepage der Amriswiler Feuerwehr hat die Jury überzeugt. (Bild: pd)

AMRISWIL. Eine statische Homepage mit Auflistung der Fahrzeuge und des Jahresprogramms wird den heutigen Anforderungen längst nicht mehr gerecht. Unter anderem seien Interaktion und Prävention gefragt, um beim Dräger-Feuerwehr-Website-Wettbewerb in die Top Ten zu kommen, weiss Feuerwehrmann Adrian Salvisberg, der die Amriswiler Website seit sieben Jahren betreut und 2009 neu gestaltet hat.

Mit ihrem vierten Rang hat die Stützpunktfeuerwehr Amriswil die maximale Auszeichnung von fünf Helmen (analog der Hotelsterne) um lediglich 0,1 Punkte verpasst. Nun zieren immerhin vier Helme in Form eines Banners ihre Website.

Ein breites Spektrum

Dass es diesmal im Gegensatz zu den Vorjahren zu einer Auszeichnung gereicht hat, führt Adrian Salvisberg auf die stetige Weiterentwicklung des Internetauftritts – gerade im Bereich Interaktion/Soziale Medien – in den letzten zwei Jahren zurück. Unter www.feuerwehr-amriswil.ch werden die Besucher der Homepage über die letzten Einsätze der Feuerwehr informiert: aktuelle Meldungen der Kantonspolizei Thurgau, Fotos, Videos und einen Wetter-Alarm. Prominent plaziert ist zudem der Link zur Facebook-Seite, wo man auch auf Informationen und Fotos aus einer anderen Perspektive trifft und sich selbst zu Feuerwehreinsätzen äussern kann.

Plexiglas-Trophäe erhalten

Der Feuerwehr-Website-Wettbewerb der Firma Dräger – sie ist in der Sicherheitstechnik tätig – fand dieses Jahr zum fünftenmal statt. Er steht unter der Schirmherrschaft des Schweizerischen Feuerwehrverbandes. Eine Jury bewertete nach mehreren Kriterien und machte anlässlich der Preisverleihung vor einigen Tagen in Bern auch Anmerkungen zur Weiterentwicklung der Website. «Diese haben wir natürlich gerne aufgenommen», sagt Adrian Salvisberg. Der Wettbewerb sei für die Feuerwehren Motivation, sich auch im Bereich der Präsentation und Kommunikation laufend zu verbessern.

Neben den vier Helmen erinnert nun eine Plexiglas-Trophäe im Feuerwehrdepot die Amriswiler Feuerwehr an den Erfolg im nationalen Vergleich. (red.)