Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

FESTIVAL: Rock under dä Öpfelbömm

Vom 21. bis am 24. Juni findet das sechste Open Air Berg-Birwinken statt. Die Organisatoren hoffen auf 1000 Besucher.
Open-Air-Macher Paul Achermann und Manuel Krapf. (Bild: Mario Testa)

Open-Air-Macher Paul Achermann und Manuel Krapf. (Bild: Mario Testa)

Paul Achermann ist das neue Gesicht fürs Open Air Berg-Birwinken. Der 23-jährige Dachdecker hilft seit vier Jahren mit beim Aufbau und im Sicherheitsbereich während des Festivals. Dieses Jahr wirbt das junge Team um OK-Präsident Manuel Krapf mit diversen Videos, in denen Paul zu den Open-Air-Gängern spricht. «Es fängt langsam an, Spass zu machen, meinen Kopf fürs Open Air hinzuhalten. Viele kennen mich ja schon aus den Vorjahren, aber ich werde jetzt häufiger drauf angesprochen», sagt Achermann.

Zehn Bands aus der erweiterten Region

Mit seiner langen Mähne passt Paul Achermann zum Image des Open Airs, das vom 21. bis 24. Juni wieder unter den Apfelbäumen am Dorfrand von Birwinken stattfinden wird. «Wir setzten dieses Jahr – bei der vierten Ausgabe hier in Birwinken – noch mehr auf Rockmusik», sagt Manuel Krapf. So werden es während der vier Festivaltage zehn Bands sein, die in den verschiedensten Sparten des Rocks ihre Musik dem Publikum präsentieren. «Wir setzen auf Bands aus der Region. Headliner ist die Band Restock, dazu kommen Bands wie ‹Me and the Rest› aus dem Zürcher Oberland, Craigh aus Weinfelden oder ACE aus Güttingen.» Mit dieser Ausrichtung ganz auf Rock und einem verstärkten Marketingaufwand hoffen die Open-Air-Macher, dieses Jahr erstmals die 1000er-Marke bei den Publikumszahlen knacken zu können.

Am Donnerstagabend wird es einen Barbetrieb geben. Am Freitag und Samstag geht das Konzertprogramm jeweils von Nachmittag bis um Mitternacht. Am Sonntag folgt der Abschluss mit einem Rockkonzert zum Zmorge. Die Besucher können auf dem Gelände auch campieren. Die Eintrittspreise liegen zwischen 20 und 30 Franken. (mte)

Hinweis

oabb.ch

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.