Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Fest mit Flugzeugen und Raketen

ROMANSHORN. Bluesrock, eine Flugshow und ein grosses Feuerwerk: Am kommenden Wochenende findet im Hafengelände das Romanshorner Sommernachtsfest statt. Am Freitag und am Sonntag ist der Eintritt für die Besucher frei.
Valentin Schneeberger
Patrouille Suisse in Formation. (Archivbild: Urs Bucher)

Patrouille Suisse in Formation. (Archivbild: Urs Bucher)

Vom Freitag, 5., bis am Sonntag, 7. August werden die Besucher mit einem üppigen Programm nach Romanshorn an den See gelockt. Mit viel Livemusik auf zwei Bühnen, einem Lunapark mit diversen Imbissständen und Bahnen, einer Wasserskishow auf dem See, Kanufahrten und einem bunten, mit Musik untermalten Feuerwerk, wird ihnen vielfältige Unterhaltung geboten.

Highlight: Patrouille Suisse

Das Highlight des Festprogramms bildet dieses Jahr die Fliegerstaffel Patrouille Suisse. Diese wird am Samstag ab 18 Uhr über der Hafenanlage Romanshorn ihre Flugkünste demonstrieren. Die Veranstalter des Sommernachtsfests sind stolz, die Fliegerstaffel für das Programm gewonnen zu haben. «Die Patrouille Suisse gastiert zum ersten Mal überhaupt in Romanshorn», erzählt OK-Präsident Marcel Fisch.

Die 25minütige Flugshow wird dabei von Oberstleutnant Daniel Hösli live kommentiert – dies natürlich exklusiv hörbar innerhalb des Festgeländes.

Freitag und Sonntag gratis

Für die Besucher des Sommernachtsfests 2011 haben sich wenige Dinge geändert: Für den Zutritt zum Festgelände wird dieses Jahr nur am Samstag ab 15 Uhr für Erwachsene und Kinder ab 1,30 Meter Eintritt verlangt. Freitag und Sonntag ist der Einlass gratis. Damit setzen die Organisatoren die familienfreundliche Preispolitik der vergangenen Jahre fort.

In Zusammenarbeit mit Thurbo verkehren in der Nacht von Samstag auf Sonntag Extrazüge bis in die frühen Morgenstunden nach Frauenfeld, Kreuzlingen, St. Gallen und St. Margrethen. Besucher, welche mit dem Auto anreisen, werden von Verkehrskadetten zu Parkiermöglichkeiten gewiesen.

Keine Steuergelder

Mit einem Budget von 140 000 Franken und einer zu erwartenden Zahl von 7000 Besuchern pro Tag bewege man sich im gleichen Rahmen wie vor einem Jahr, erklärt OK-Präsident Fisch. Dies trotz Mehraufwand in den Punkten Programm, Sicherheit, Prävention und Verkehr.

«Wir haben uns an vielen Orten verbessert und wollen den Besuchern einfach ein tolles Fest mit einem abwechslungsreichen Programm bieten können.»

Wichtig ist dem Organisationskomitee dabei, dass das Sommernachtsfest in Romanshorn weiterhin ein privat finanzierter Anlass bleibt und sich die Gemeinde Romanshorn lediglich in Fragen der Infrastruktur daran beteiligt.

«Steuergelder werden auch für das Sommernachtsfest 2011 in Romanshorn keine genutzt», so Fisch.

www.sommernachtsfest-romanshorn.ch

Farbenspiel am Himmel: Am Samstagabend kommen die Besucher des Sommernachtsfestes in den Genuss eines Feuerwerkes. (Archivbild: Hanspeter Schiess)

Farbenspiel am Himmel: Am Samstagabend kommen die Besucher des Sommernachtsfestes in den Genuss eines Feuerwerkes. (Archivbild: Hanspeter Schiess)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.