Ferien am Strand sind schön – zu Hause lässt sich’s aber auch geniessen

Umfrage

Iliana Perera
Drucken
Teilen

Ich verbringe meine freien Tage gerne in der Natur. Als Familie gehen wir oft in den Wald. Dort suchen wir uns dann eine gemütliche Stelle zum Grillieren. Wir meiden grundsätzlich überfüllte Orte wie die Badi oder den See, weil dort einfach viel zu viele Leute sind. Ich verbringe meine Freizeit lieber in einer ruhigen Umgebung.

Wenn ich Ferien habe, schlafe ich gerne aus und verbringe meine Freizeit auch mal gemütlich zu Hause vor dem Fernseher. Ich bin der Meinung, dass man auch gute Möglichkeiten für Tagesausflüge in der Region hat. Wenn ich nicht ins Ausland verreise, habe ich also auch im Thurgau genügend Alternativen zur Auswahl.

Ich verreise gerne und finde Ferien im Ausland eigentlich besser. Wenn ich in den Sommerferien zu Hause bleibe, verbringe ich viel Zeit draussen. Ich treffe mich mit Freundinnen zum Spielen. Wir verbringen Zeit am Marktplatz, gehen spazieren oder grillieren. Ab und zu gehe ich auch gerne einkaufen.

Während meiner Ferien gehe ich gerne zur Hafenlounge in Romanshorn. Mit der schönen Lage direkt am See und dem Sandstrand kommt Ferienfeeling auf. Ich verreise meistens im Herbst und geniesse die ruhigeren Tage im Sommer zu Hause. Man kann es sich auch hier gemütlich machen und eine gute Zeit verbringen.

Mit dem Flugzeug verreisen wir nicht, dafür sind die Kinder noch zu jung. Wir gehen gerne in den Wald und haben auch schon einmal als Familie in der Natur gezeltet. Zu Hause haben wir einen Pool, dort können wir uns bei diesem heissen Wetter eine Abkühlung gönnen. Ansonsten machen wir verschiedene Tagesausflüge.

Weinfelden Sommerzeit ist Ferienzeit. Viele Familien, Paare und andere Reisefreudige haben die Schweiz verlassen. Sie wollen mal abschalten, den Kopf lüften und einfach am Strand liegen und das süsse Nichtstun geniessen. Doch muss man in den Sommerferien erst nach Spanien, in die Karibik oder nach Thailand fliegen, um dem Alltagsstress zu entkommen? Längst nicht alle verreisen während der Sommerferien. Die Thurgauer Zeitung befragte Passanten im Weinfelder Zentrum zu ihren Ferienaktivitäten zu Hause und in der Region. Es nahmen 30 Männer und Frauen im Alter von 10 bis 71 Jahren an der Umfrage teil.

Über 80 Prozent der Befragten verbringen ihre Freizeit gerne am Bodensee oder in der Badi. Jeder Dritte betätigt sich aktiv auf einer Velotour, beim Fussballspielen oder bei Wassersportarten. Nur ein Zehntel verbringt seine gesamten Ferien im Ausland – viele geniessen hingegen ganz bewusst die ruhigere Zeit zu Hause. Ein Vorteil sei ausserdem, dass man weniger Geld verprasse, wenn man in den Ferien daheim bleibe, sagt die 23-jährige Julia Keller aus Bürglen. Markus Giger aus Berg macht im Sommer gerne Wanderungen unter dem Sternenhimmel. Es scheint sich also durchaus zu lohnen, auch ein paar Tage zu Hause im Mittelthurgau zu verbringen. Da liesse sich sicher auch für die hartgesottenen «Reisefüdlis» die eine oder andere Alternative finden.

Iliana Perera

iliana.perera

@thurgauerzeitung.ch

Im Sommer bin ich besonders gerne zu Hause, weil es dann hier ruhiger ist. Wir verreisen lieber in der Nebensaison. Ich verbringe meine freie Zeit gerne am Bodensee. Wenn das Wetter passt, machen wir dort mit der ganzen Familie Stand-up-Paddling. Zur Abwechslung besuchen wir einen Zoo oder gehen zusammen in den Wald.

Wir gehen oft ins Dorf spazieren. Auch Tagesausflüge sind eine gute Alternative zu den Ferien im Ausland. Mit den Kindern sind wir schon im Conny-Land, im Zoo und auf dem Affenberg gewesen. Von der Weinfelder Badi haben wir ausserdem eine Saisonkarte. Wir verbringen bei schönem Wetter viel Zeit dort.

Mit dem Gummiboot auf dem Rhein zu fahren, macht mir viel Spass. Allgemein verbringe ich meine Freizeit gerne draussen. Ich treffe mich mit Freunden und gehe oft an den See zum Baden. Wenn es mal nicht so schönes Wetter ist, schaue ich mir Serien an oder gehe mit einer Freundin nach Konstanz einkaufen.

Ich verreise eigentlich nie während der offiziellen Schulferien ins Ausland. Es sind dann einfach viel zu viele Menschen um mich herum. Ich geniesse stattdessen die Zeit hier in der Region. Ab und zu mache ich eine Ausfahrt mit dem Velo. Für eine Erfrischung im Sommer besuche ich regelmässig die Badi.

Ich reise diesen Sommer mit Schulkollegen nach Mallorca. Ich habe aber nicht immer das Bedürfnis, meine Ferien im Ausland zu verbringen. Da ich auf einem Bauernhof lebe, helfe ich an freien Tagen auch mal dort mit. Ausserdem verbringe ich gerne Zeit mit meinen Freunden. Im Sommer kühle ich mich bei einem Bad im See ab.

Urs Schmidhauser, 44

aus Amriswil

Marta Levanzy, 12

aus Weinfelden

Nadine Niederer, 20

aus Liebenfels

Melissa Hermann, 18

aus Berg

Philipp Burkhard, 29

aus Weinfelden

Irene Bächtold, 69

aus Weinfelden

Renata Piller, 37

aus Winterthur

Natalia Gafner, 38

aus Amriswil

Manuel Keller, 24

aus Braunau

Kathrin Wellauer, 37

aus Bissegg