FDP will wenigstens eine Volksschulgemeinde

Merken
Drucken
Teilen

Romanshorn Die Freisinnigen lassen nicht locker. Die Partei sieht zwar ein, dass sich eine Einheitsgemeinde momentan nicht realisieren lässt. Nach Meinung der Partei sollten die politische Gemeinden und die beiden Schulgemeinden aber sofort daran gehen, die Koordination und Zusammenarbeit zu verbessern. «Insbesondere eine gemeinsame Strategie und Planung sollte selbstverständlich sein», heisst es in einem Positionspapier. Geprüft werden sollte ausserdem eine gemeinsame Botschaft zu den Budgets sowie eine Budgetversammlung am gleichen Ort. Gerade die aktuelle Diskussion über Massnahmen zur Sanierung des Haushalts der Stadt zeige, dass Handlungsbedarf bestehe. Denn die Schulen würden Gewinne schreiben. Geprüft haben will die FDP weiter die Bildung einer Volksschulgemeinde – trotz der fehlenden Deckungsgleichheit der beiden Schulen. Es könne nicht sein, dass die Entwicklung von Romanshorn durch das kleine Salmsach gesteuert werde, das Teil der Sek ist. (mso)