Favoriten schossen sich zum Sieg

32 aktive Schützen qualifizierten sich über drei Vorrunden für den Final am Erlenacker. Zwei Frauen hatten in den Vorrunden ihre männliche Konkurrenz ausgeschaltet.

Merken
Drucken
Teilen
Peter Kreis, Rolf Meyer, Ruedi Neuhauser, Jürg Koller, Andreas Hausamann, Barcli Verzin, Christian Grob, Kurt Edelmann (von links) (Bild: pd)

Peter Kreis, Rolf Meyer, Ruedi Neuhauser, Jürg Koller, Andreas Hausamann, Barcli Verzin, Christian Grob, Kurt Edelmann (von links) (Bild: pd)

Erlenacker. Völlig offen präsentierte sich die Ausgangslage, hatte der Cup schon öfters bewiesen, dass es ganz anders kommen kann, als es Favoriten vermuten lassen. Gespannt lag das Augenmerk der Teilnehmer auf Barcli Verzin, welcher am Morgen seine Form am Verbandsmatch bewiesen hatte. Ganz offen war die Ausgangslage hingegen bei der Kategorie «Ordonnanzgewehre». Max Lauchenauer setzte in dieser Klasse in der ersten Runde zu einem Paukenschlag an und liess Susanne Neuhauser mit guten 136 Punkten keine Chance.

Die zweite Frau im Wettkampf, Heidi Nessensohn, hingegen bedeutete für ihn das Aus in der zweiten Runde. Sie schlug ihn um einen Punkt. Als ein weiterer Favorit wurde der Sieger des Verbandsmatches in der Kategorie «zwei Stellungen» Jürg Koller gehandelt. Mit 137 Punkten in der ersten Runde zeigte er sein Können. Unauffällig auf hohem Niveau schiessend, steigerte sich Rolf Meyer von Durchgang zu Durchgang.

Er setzte sich bis zum Final durch und besiegte schliesslich mit einem Topresultat von 143 Punkten Jürg Koller. Bei der Kategorie «Standardgewehre» gab es von Beginn weg ein beinhartes Ausmarchen. Der Favorit Barcli Verzin zeigte bis zum Final keine Blösse und siegte überlegen vor den Konkurrenten Christian Grob und Andreas Hausamann. (pd)

Aus den Ranglisten: «Ordonnanzgewehre»: 1. Rang Rolf Meyer, 2. Rang Jürg Koller, 3. Rang Ruedi Neuhauser, 4. Rang Martin Michel, 5. Rang Heidi Nessensohn, 6. Rang Karl Sager; «Standardgewehre»: 1. Rang Barcli Verzin, 2. Rang Christian Grob, 3. Rang Andreas Hausamann, 4. Rang Albert Baumann