Fantastical: Angebot für Vereine

Die Kreuzlinger Vereinsvorstände-Vereinigung stösst auf wenig Interesse. Ein Stadtfest gibt es 2012 nicht. Die Vereine sollen dafür am Fantastical dabei sein.

Kurt Peter
Drucken

KREUZLINGEN. An der letztjährigen Versammlung entschieden die Vertreter, dass die Vereinigung der Kreuzlinger Vereinsvorstände (VVVK) weiterbestehen soll. Das Interesse an der Organisation ist aber nach wie vor nicht sonderlich gross. Von den 231 geladenen Kreuzlinger Vereinen schickten gerade deren 28 ihre Vertreter.

«Wir können niemanden zum Mitmachen zwingen», zog Präsident Erwin Habrik nüchtern Bilanz. In seinem Bericht sprach er von einem ruhigen Jahr, in dem Präsident und Vorstand in keiner Weise beansprucht oder in irgendeiner Angelegenheit gefordert wurden. Ein toller Erfolg sei der Empfang der Vereinsfahne des Ostschweizer Akkordeonmusik-Verbandes im Schifffahrtshafen gewesen. Den Wermutstropfen machte er wieder bei der Beteiligung heimischer Vereine aus, «es ist mir nicht klar, wieso sich viele Vereine so teilnahmslos zeigen».

Kreuzlingen für Kreuzlingen

Stadträtin Dorena Raggenbass gab bekannt, dass im August wieder eine Ehrung der Freiwilligen stattfinde. Diesmal im Rahmen des Fantasticals. In den Traktanden der VVVK-Versammlung war auch ein Stadtfest 2012 aufgeführt. Ein solches finde aber nicht statt, erklärte Raggenbass. Ersatz dafür will das Fantastical bieten. Dessen Präsident Markus Baiker informierte die Anwesenden, dass der Freitag, 10. August, ganz im Zeichen des Mottos «von Kreuzlingen für Kreuzlingen» stehe. Mit dem Freiwilligenanlass beginne dieser Abend, bei dem die einheimischen Vereine aufgefordert seien, aktiv mitzumachen. Der dafür vorgesehene Platz sei die Allee zwischen «Alti Badi» und Luna-Park.

Das Fantastical bietet den Vereinen einen Standplatz von 30 Quadratmetern zu einem Spezialpreis an. Was diese am Fest anbieten, bleibt ihnen überlassen. Für Baiker auf alle Fälle eine gute Möglichkeit, die Vereinskasse aufzubessern. Die Bedingungen für die Teilnahme sind auf www.fanstastical.ch aufgeführt. Um konkret planen zu können, wurde der Anmeldeschluss auf den 16. April festgelegt.

Keine Rücktritte im Vorstand

Im Vorstand des VVVK gab es keine Rücktritte. Die Bisherigen wurden bestätigt. Die Rechnung der Vereinigung zeigt einen Verlust von 1356 Franken für das letzte Jahr. Laut Kassier Max Krähenbühl beläuft sich das Vermögen auf knapp 3100 Franken. Das Budget 2012 sieht einen Gewinn von 950 Franken vor und wurde von der Versammlung genehmigt.

Aktuelle Nachrichten