Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Familienfest mit Freibergern

Der Publikumsaufmarsch an der Fohlenschau des Pferdezuchtvereins Thurgau übertraf alle Erwartungen.
Mutter Amazona und ihr Siegerfohlen Flaia mit der Züchterfamilie Stefanie und Norbert Kuster und den Kindern Livia und Fabienne. pd (Bild:)

Mutter Amazona und ihr Siegerfohlen Flaia mit der Züchterfamilie Stefanie und Norbert Kuster und den Kindern Livia und Fabienne. pd (Bild:)

Eine gelungene Premiere am neuen Ort feierte der Pferdezuchtverein Thurgau. Erstmals fand die traditionelle Schau der Freiberger-Fohlen nicht in Märwil oder Bichwil statt, sondern in Hagenwil bei Schönholzerswilen. Vizepräsident Albert Kuster öffnete am Samstag erstmals die Tore seines Hofs für die Schau und hiess die Züchter und Interessierten in Hagenwil bei Schönholzerswilen willkommen.

Das grosszügige Gelände mit viel Platz und einer bestens geeigneten Infrastruktur erwies sich als gute Entscheidung. Eine grosse Festwirtschaft und Spielmöglichkeiten für die kleinen Zuschauer boten zusätzliche Möglichkeiten, den Tag zu geniessen. Unter der Leitung der Geschäftsführerin Gaby Ochsner aus Andwil zeigten die Züchter am Nachmittag ihre rund 50 Fohlen des aktuellen Jahrgangs.

Jury kürt die schönsten Stuten und Hengste

Sieben Stutfohlen und zehn Hengstfohlen erreichten mit 21 und mehr Punkten den Endring. Bei den Stuten sicherte sich mit viel Ausstrahlung, korrektem Fundament und ausgezeichneten Grundgangarten Flaia der Züchterin Karin Jud aus Maseltrangen den Sieg. Auf dem zweiten Rang klassierte sich mit viel Elastizität und Schub aus der Nachhand sowie ihrem herrlichen Model das Stutfohlen Melody des Züchters und Gastgebers Albert Kuster.

Heinz Mägli aus Mümliswil, Richter des Schweizerischen Freiberger-Verbandes, war für die Bewertung und Rangierung der Fohlen verantwortlich. Bei den Hengstfohlen kürte er Don Varlo des Züchter Norbert Kuster aus Lengwil zum schönsten Hengstfohlen dieser Schau. «Ein wunderschönes Fohlen mit viel Ausdruck, einer guten Halsung und einer ausgezeichneten oberen Linie», schwärmte der Experte. Reservesieger wurde Hello des Züchters Christoph Hug aus Züberwangen. (red.)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.