EVP gibt grünes Licht

Merken
Drucken
Teilen

Romanshorn Die EVP sagt Ja zum Budget der Stadt und zur geplanten Steuerfusserhöhung um 4 Prozentpunkte. Der Steuerfuss sei mit dem Budget 2014 um 2 Prozentpunkte gesenkt worden, ruft die Partei in Erinnerung. «Eine Erhöhung um jetzt 4 Prozent bedeutet so – im Vergleich zu den Jahren vor 2014 – lediglich eine Erhöhung um 2 Prozent, ­zudem bezieht sie sich nur auf die Gemeindesteuern und nicht auf den Gesamtsteuerbetrag», schreibt die EVP in einer Mitteilung.

Wichtig ist ihr im aktuellen Zusammenhang dreierlei. Erstens soll die Anhäufung von Schulden vermieden werden. «Denn dies wäre unfair der nachfolgenden Generation gegenüber.» Zweitens gibt sie zu bedenken, dass ein Investitionsstau sowohl die nachfolgende Generation als auch das Gewerbe belasten würde. «Die regulär durchzuführenden Investitionen sollen nicht zurückgestellt werden.» Drittens findet es die EVP richtig, dass Projekte jetzt gestoppt werden. Mittel- bis langfristig soll sich Romanshorn jedoch entwickeln können. Das werde der ­Bevölkerung und der Wirtschaft Vorteile bringen.

Die Partei anerkennt die gründliche Überprüfung aller Ausgaben durch den Stadtrat. «Wir erwarten, dass er eine solche Überprüfung mindestens alle zwei Jahre vornimmt.» (red)