EVP empfiehlt zwei Ja

Drucken

Romanshorn Am Stamm beschlossen die EVP-Mitglieder zweimal einstimmig die Ja-Parole zu den kommunalen Vorlagen vom 24. September. Einig war man sich im Zusammenhang mit dem Landverkauf am Hafen, dass ein Hotel an dieser Lage eine Chance für Romanshorn bedeutet, sofern der Bau architektonisch interessant und schön gestaltet werde, heisst es in einer Mitteilung. «Wir freuen uns auf das Ergebnis der Planungen, denn wir erwarten dadurch eine Aufwertung des Hafenareals und eine Belebung des Stadtkerns.» Dass die Firma Hess das alleinige Risiko trägt, stimmt die EVP zuversichtlich. «Ein weiterer Pluspunkt ist der Saal, der mit dem Hotel entstehen wird und den die Romanshorner werden nutzen können.» Für die Weiterführung der Betriebsbeiträge für das ­Eissportzentrum Oberthurgau (EZO) ist die EVP, «weil hier ein erfolgreicher Betrieb aufgebaut wurde und eine vorbildliche Kostenaufteilung und Zusammenarbeit von zwölf Gemeinden besteht». (red)