Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Evolution

Die Chretzerin ist aufgeregt: «Der Bodensee verlandet», sagt sie panisch. «Was wird aus unserer Heimat?» Der Chretzer muss schlucken. Dann liest er nach, was wirklich in der Zeitung stand: «Bis es so weit ist, fliesst noch viel Wasser den Rhein herunter.
Chretzer

Die Chretzerin ist aufgeregt: «Der Bodensee verlandet», sagt sie panisch. «Was wird aus unserer Heimat?» Der Chretzer muss schlucken. Dann liest er nach, was wirklich in der Zeitung stand: «Bis es so weit ist, fliesst noch viel Wasser den Rhein herunter. Wir haben mindestens 2500 Jahre, um uns anzupassen.» Sich anpassen, um zu überleben: Das ist wohl das allgemeine Motto in Kreuzlingen. Die Mowag, die an ihrem Standort nicht genügend Platz hat, will nach Tägerwilen ausweichen. Die Stadt ihrerseits tauscht mit dem Kemmental, mit Güttingen und vielleicht auch mit Bottighofen Landreserven. Kreuzlingen hat genug, den Nachbarn fehlen die Richtplangebiete. Man hilft sich also gegenseitig.

Die Städter wollen schliesslich ihr grünes Umland ohnehin nicht zubetonieren. Also bauen sie weniger, die Nachbarn etwas mehr und schon werden die kantonalen Vorgaben eingehalten. «Die Seebewohner werden in 2500 Jahren auch ein neues Siedlungskonzept ausarbeiten», meint der Chretzer zur Chretzerin. «Wir tauschen dann verlandeten See gegen Überschwemmungsflächen anderswo.»

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.