Euro-Referat als Dessert

Der Gewerbeverein Amriswil lud zu seinem letzten Businesslunch in diesem Jahr.

Merken
Drucken
Teilen
Ralph Anderegg referiert vor den GVA-Mitgliedern. (Bild: Manuel Nagel)

Ralph Anderegg referiert vor den GVA-Mitgliedern. (Bild: Manuel Nagel)

Ralph Anderegg wusste, wie er die Amriswiler Gewerbler gewinnen konnte. «Als langjähriger Wirtschaftsprofessor an der Uni Köln weiss ich, wo die Wertschöpfung in der Wirtschaft herkommt – nämlich vom Gewerbe», sagte er zu Beginn seines Referates über den Euro.

Der St. Galler, lange in Egnach wohnhaft gewesen, brachte die Mitglieder des Gewerbevereins immer wieder zum Schmunzeln mit seiner lockeren Art und seinen Sprüchen: «Man sagt ja, das Gewerbe denke von Generation zu Generation. Bei Banken und Versicherungen denken sie bestenfalls von Quartal zu Quartal – manchmal auch nur von einem Tag auf den anderen.»

Der sei ein Lustiger, raunte ein Gewerbler zu seinem Tischnachbarn sichtlich amüsiert, auch wenn das Vortragsthema «Stürzt uns der Euro ins wirtschaftliche Chaos?» ernst war.

Anderegg verhehlte nicht, dass er zu den Europa-Skeptikern gehört. Er sei häufig in Brüssel und besuche seine Doktoranden. «Da höre ich Haarsträubendes», liess er die Anwesenden wissen.

Das lüpfige Referat Andereggs war das Dessert nach dem Blattsalat mit marinierten Kürbiswürfeln, dem Schweinshals vom Barbecue-Smoker mit Bratkartoffeln und Ratatouille. Der nächste GVA-Businesslunch im Schloss Hagenwil findet erst wieder im neuen Jahr statt. (man)