Es wird Hochsommer

Bodenseewetter

Drucken
Teilen

Aus Südwesten wird trockenheisse und anfangs noch stabil geschichtete Luft in die Schweiz geführt. Hier kam es am Wochenende mancherorts zu den ersten Hitzetagen mit 30 Grad und mehr. Während derzeit in den Mittelmeerländern (insbesondere Spanien und Nordafrika) 35 Grad und mehr an der Tagesordnung sind, ist es bei uns nicht ganz so heiss.

Am Bodensee kommt ausserdem bei strahlungsintensiven Tagen der Land- und Seewind in Gang. Ein Gutwetterzeichen, das den Seglern einen garantierten, jedoch nicht sehr starken Seewind von maximal 3 Beaufort liefert. Dieser tagsüber vom See her wehende Wind hat im Sommer auch eine Kühlung der ufernahen Regionen zur Folge.

Heute Montag wird es nochmals ein hochsommerlicher Tag mit wenig Wolken und viel Sonnenschein. Am Nachmittag wachsen über dem Alpsteingebiet und dem Obertoggenburg grössere Quellwolken in die Höhe. Daraus können sich gegen Abend erste Schauer und Gewitter bilden. Am See werden wir um 28 Grad haben, im «Binnenland» wird es erneut gegen 30 Grad heiss.

Dienstag bis Donnerstag wird die Atmosphäre zunehmend labiler. Die Quellwolken beginnen schon am Mittag in die Höhe zu steigen und die Schauer und Gewitter breiten sich von den Bergen her lokal auch bis ins Bodenseegebiet und in den Thurgau aus. Durch den erhöhten Bewölkungsgrad wird es geringfügig weniger warm mit maximal 25 Grad.

Am Freitag und am Wochenende verflacht die Druckverteilung weiter. Daraus resultiert eine zunehmende Schauer- und Gewittertätigkeit bei weiter sinkenden Temperaturen. Mit 23 Grad ist es aber immer noch angenehm warm.

Christoph Frauenfelder

Aktuelle Nachrichten