Es war was los im Dorf

Räbeblatt

D’räbluus
Drucken
Teilen

Am Samstag um 8 Uhr startete der Flohmarkt auf dem Marktplatz, gleichzeitig konnte man sich auf dem Pestalozziplatz mit Bio-Produkten eindecken. Ab 9 Uhr reparierten Fachleute hinter dem Pestalozzischulhaus defekte Gegenstände. Auch bereits um diese Zeit begann im Schwimmbad das Nachtschwimmen. Nein, es ist kein Schreibfehler, es ist wirklich das Nacht- und nicht das Nackt-schwimmen gemeint, denn es dauert bis in die späte Nacht hinein. Die Regionalbibliothek öffnete zur gleichen Zeit, sie schliesst aber bei jeder Witterung bereits am Mittag. Die Brockenstube im Thurgauerhof ergänzte von 10 bis 14 Uhr den Flohmarkt, der bis 16 Uhr dauerte.

Damit auch der Hunger gestillt werden kann, kochten auf dem Marktplatz die Gilde-Köche ab 10 Uhr. Nach dem Mittagessen konnten ab 14 Uhr die Jungen im katholischen Pfarreizentrum in zwei Schnuppergruppenstunden die Jungwacht kennen lernen, und am Abend ab 19.30 Uhr spielte das Trio Arsis im evangelischen Kirchgemeindehaus auf. Der Abschluss des ereignisreichen Samstags in Weinfelden ist aber, wie bereits erwähnt, das Ende des Nachtschwimmens um Mitternacht.

Dass von 11 bis 13.30 Uhr unser Buchautor und Dorfführer noch eine Weinführung präsentierte, ist nur sehr aufmerksamen TZ-Leserinnen und Lesern bekannt! Vom Stedy-Fäscht und vielen weiteren Anlässen stand nichts in der Agenda der TZ. Warum denn auch, sonst wären die vielen Gartenrestaurants wohl vollends menschenleer gewesen.

D’Räbluus

raebluus@stafag.ch

Vorname Name, Ort

xy@xy.ch