Es tut sich etwas beim Lagerhaus

Seit rund vier Monaten hat das ehemalige SBB-Lagerhaus am Hafen neue Besitzer. Sie haben eine Vorstudie zur Umnutzung in Auftrag gegeben, sagt Peter Schnückel. Sind Sie mit dem Massivlagerhaus einen Schritt vorwärts gekommen?

Drucken
Teilen
Peter Schnückel Präsident der Kornhaus Romanshorn AG (Bild: Reto Martin)

Peter Schnückel Präsident der Kornhaus Romanshorn AG (Bild: Reto Martin)

Seit rund vier Monaten hat das ehemalige SBB-Lagerhaus am Hafen neue Besitzer. Sie haben eine Vorstudie zur Umnutzung in Auftrag gegeben, sagt Peter Schnückel.

Sind Sie mit dem Massivlagerhaus einen Schritt vorwärts gekommen?

Wir haben dem Massivlagerhaus die ursprüngliche Bezeichnung «Kornhaus» wieder gegeben. Eigentümer des Objekts ist nun die Kornhaus Romanshorn AG. Das Architekturbüro Andreas Hermann aus Kreuzlingen wurde mit der Ausarbeitung einer Vorstudie beauftragt. Verschiedene Sanierungsarbeiten wurden bereits abgeschlossen. Dazu gehörten die Räumung und Reinigung des Gebäudes, der Ersatz zahlreicher zerbrochener Fensterscheiben, die Schädlingsbekämpfung, Maurerarbeiten sowie – in Absprache mit der Stadt – die Rodung einzelner Bäume und Büsche.

Wie geht es weiter?

Seit dem Kauf des Kornhauses pflegen wir insbesondere mit der Stadt und dem Kanton regelmässige Kontakte. Es geht uns darum, eine für alle Seiten vorteilhafte Nutzung und Planung zu realisieren und in naher Zukunft das Baugesuch einzureichen.

Zeichnet sich eine Lösung mit dem Kanton wegen des Historischen Museums ab?

Wir haben in den letzten Monaten diesbezüglich mehrere Gespräche mit dem Kanton geführt. Sie liefen beidseits konstruktiv ab. Ob eine Museumslösung wirklich möglich ist, muss aber noch vertieft geprüft werden. (mso)

Aktuelle Nachrichten