Es tanzen die Schneeflocken

Am Kreuzlinger Rebstock-Kreisel erstrahlt seit gestern die neue Adventsbeleuchtung. Sie ist Teil des neuen Konzepts.

Drucken
Teilen
Seit gestern ist der «Rebstock»-Kreisel mit einer neuen Weihnachtsbeleuchtung geschmückt. (Bild: pd)

Seit gestern ist der «Rebstock»-Kreisel mit einer neuen Weihnachtsbeleuchtung geschmückt. (Bild: pd)

KREUZLINGEN. Im Auftrag der Stadt Kreuzlingen entwarf der Kreuzlinger Lichtdesigner Christof Roell ein Konzept für die Adventsbeleuchtung in den Kreiseln. Die Federführung im Büro Lichtschein hatte die Architektin Nadja Forster. Um die Gestaltungsidee zu prüfen, wurde im vergangenen Advent der Stadtbahnhof-Kreisel als Pilot mit vier neuen Elementen versehen.

Erfreulich zahlreiche positive Rückmeldungen durften Stadtpräsident Andreas Netzle und auch Lichtdesigner Christof Roell entgegennehmen. Der Pilot hat den Test mit Bravour bestanden, obwohl einige technische Details überarbeitet wurden, wie die Stadt mitteilt.

Im Wesentlichen geht es um die Lichtstärke der LED-Bänder, die mit ihrem Licht die auf Drahtseilen aufgespannten Kristalle zum Leuchten bringen. Während am Kreisel am Stadtbahnhof ein Adventskranz in Form von vier Kerzen zu sehen ist, tanzen am Rebstock seit Freitagabend Schneeflocken um den Kreisel. Im Jahr 2016 bekommen die Kreisel am Kolosseumsplatz und am Bärenplatz eine neue Adventsbeleuchtung. Mit dem Emmishofer-Kreisel und dem Kreisel beim Blauen Haus wird die Modernisierung der Adventsbeleuchtung im Jahr 2017 abgeschlossen. Dann wird jeder der sechs Kreisel sein eigenes, weihnachtliches Motiv haben.

Mit der Neugestaltung des Boulevards vor vier Jahren wurde auch eine neue Adventsbeleuchtung für diesen Strassenraum entwickelt und installiert. Seither wird die alte Beleuchtung, die auch energetisch in die Jahre gekommen ist, kontinuierlich ersetzt. (red.)